Exynos Infinity: Samsung teasert neue Prozessor-Generation an – möglicherweise für Galaxy S5

Andreas Floemer

Samsung macht sich in diesem Jahr auf dem MWC 2014 breit. Neben dem Samsung Galaxy S5 kann mit der Vorstellung einiger weiterer Produkte gerechnet werden. Nun deutet ein Teaserbild an, dass die Südkoreaner auch eine neue Prozessorgeneration im Gepäck haben werden: Sie trägt den Namen Exynos Infinity – es könnte sich dabei um das erste 64-Bit-SoC von Samsung handeln.

Nachdem Samsung bereits einen ersten Teaser für das Samsung Galaxy S5 inklusive einer neuen Touchwiz-Version veröffentlicht hat, folgt nun etwa eine Woche später ein Hinweis auf die neue SoC-Generation der Südkoreaner via Twitter. Viel sagt dieser indes nicht aus: Auf dem Bild ist lediglich ein wilder Stier und der Schriftzug „Exynos Infinity in Barcelona“ zu sehen. Begleitet wird das Bild von der Ankündigung (frei übersetzt von uns):„Wir setzen unsere marktführende Innovation und Führerschaft fort, indem wir euch die neuesten Innovationen bringen. Bleibt dran!“

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
Samsung Galaxy S5: Bilder des High-End-Smartphones

Eine neue Exynos-Generation wird seit geraumer Zeit erwartet, nächste Woche wird sie mit Sicherheit vorgestellt. Was wir vom nächsten Samsung-Chip zu erwarten haben, ist unbestätigt. Allerdings ist es gut möglich, dass dieser wie Apples A7-SoC, der übrigens von Samsung gefertigt wurde, auf eine 64-Bit-Architektur setzt. Bereits im November letzten Jahres deutete sich an, dass die Südkoreaner einen solchen Chip in der Mache haben, der weiterhin auf ARM-Technologie beruhen soll. In zukünftigen Exynos-Generationen wird dies anders sein, denn man beabsichtigt eine eigene SoC-Architektur zu entwickeln.

Während die eigene Exynos-Mikroarchitekur noch Zukunftsmusik ist, können wir davon ausgehen, dass wir im Zuge des MWC 2014 ein Octa Core-SoC zu Gesicht bekommen werden, das möglicherweise mit 64-Bit-Kernen ausgerüstet ist und „Heterogeneous Multi Processing“ (HMP) beherrscht. Dank HMP ist es möglich, alle acht Kerne simultan anzusprechen und noch mehr aus dem Chip herauszuholen. Aktuelle Octa Core-SoCs unterstützen dies nicht – sie bestehen letztlich aus zwei Quad Core-SoCs, die nicht parallel betrieben werden können.

Angesichts der Dichte der Vorstellungen des neuen SoC und des Samsung Galaxy S5 liegt die Vermutung nahe, dass der Hersteller diese neue Prozessorgeneration im kommenden Smartphone-Topmodell verbauen wird. Mit Sicherheit wird es aber wie bisher darauf hinauslaufen, dass Samsung zusätzlich zur eigenen Exynos-Reihe auch auf Qualcomms Snapdragon-Serie setzen wird, da die Südkoreaner zumeist Probleme damit haben, ihre SoCs in ausreichenden Mengen zu produzieren. Bisher war ein weiterer Grund Qualcomm-Chips zu verbauen die Tatsache, dass in den Exynos-SoCs kein LTE-Modul zu finden war – dieser Makel dürfte aber nun behoben sein.

Quelle: Samsung Exynos @Twitter [via Übergizmo]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung