Samsung: Dritthersteller können auf Fingerprint-Scanner zugreifen

Martin Malischek 5

Wie Samsung gestern bei einem Event des Galaxy S5 bekanntgab, können Entwickler den Fingerprint-Scanner ebenfalls für ihre Anwendungen nutzen. Damit positioniert sich der südkoreanische Hersteller klar gegen Apples Philosophie: Hier erhalten Anwendungen von Drittanbietern keinen Zugriff auf die Touch-ID.

„Die Informationen über den Fingerabdruck werden ausschließlich auf dem Gerät gespeichert“, so J. K. Shin (CEO von Samsung) bei der S5-Vorstellung. Inwiefern die Sicherheit der gespeicherten Informationen gewährleistet werden soll, kann noch nicht gesagt werden, da Samsung hierzu noch keine Details veröffentlichte.

Wie bereits oben erwähnt, gibt es, im Gegensatz zu Samsungs Fingerabdruck-Lösung, keine Möglichkeit für App-Entwickler oder die Anwendungen selbst auf, die gespeicherten Daten der Touch-ID von Apple zuzugreifen. Diese werden verschlüsselt auf dem A7-Chip gespeichert und nur an Applikationen übermittelt, denen Zugriff auf die Daten gewährleistet wird.

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
Samsung Galaxy S5: Bilder des High-End-Smartphones

Samsung Galaxy S5 Fingerprint-Scanner: Partnerschaft mit PayPal

Samsung kündigte bereits eine Partnerschaft mit PayPal an. Mit der Anwendung, mit der ihr bargeldlos beispielsweise in Online-Shops bezahlen könnt, wird zukünftig eine Authentifizierung mittels Fingerabdruck-Sensor möglich sein. Während sich Nutzer fragen dürften, wie sicher hierbei die doch sehr sensiblen Daten sind, eröffnen sich für Entwickler völlig neue Möglichkeiten.

Vor allem das Bezahlen per Smartphone im Geschäft könnte so vereinfacht und beschleunigt werden, da man sich mittels Fingerabdruck „ausweisen“ könnte. Aber natürlich steigert die Nutzung einer solchen Methode auch die Sicherheit: Während Passwörter nur eine begrenzte Sicherheit bieten, ist die eines abzugebenden Fingerabdrucks weitaus höher.

Die in der Pass API veröffentlichten Möglichkeiten für Entwickler lesen sich wie folgt:

Request fingerprint recognition
Cancel fingerprint recognition requests
Verify whether the fingerprint of the current user matches the fingerprint registered on the device
Register fingerprints through the Enroll screen

Des Weiteren veröffentlichte Samsung weitere Schnittstellen, die den Entwicklern, die mit der Galaxy S5 SDK arbeiten, folgende Möglichkeiten gewähren: Zugriff auf die Galaxy Gear 2 und Galaxy Gear Fit, S Health-Zugriff, Zugriff auf verbundene Geräte sowie die Dateiübertragung zwischen diesen Geräten. Auch lassen sich verschiedene Daten der Samsung-Wearables teilen und versenden.

Quelle: techcrunch

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung