Samsung Galaxy S5: Knapp die Hälfte des Speichers ist belegt (Update)

Martin Malischek 3

Bei der gestrigen Präsentation des Samsung Galaxy S5 stellte uns der südkoreanische Hersteller die Geschenke vor, mit denen wir das Gerät erhalten. Die Geschenke sind zahlreiche Apps, die den Systemspeicher zusätzlich an seine Grenzen bringen. Bei einem Gerät mit Werkszustand sind bereits knapp 6 GByte des Speichers belegt.

Update

Nach Lars von AllAboutSamsung sind wohl allein 2.02 GB des belegten Speichers von MWC Videos belegt. Wie viel wir nun am Ende übrig haben (rechnerisch also 2GB mehr, ), werden wir wohl spätestens am 6. März sehen, da bekommen wir ja im 4010 Telekom Shop die Möglichkeit uns alles in Ruhe anzuschauen.

Dennoch bleibt zu beachten: Neben den Systemdateien lässt jeder Gerätehersteller immer einen gewissen Speicher komplett frei um zukünftige Updates gewährleisten zu können. Von den hier angezeigten 5.28 GB sind also einige GB gar nicht belegt sondern nur frei gehalten.

Ursprüngliche News

Die Information stammt von den Kollegen der androidcentral, welche sich ein Vorführgerät geschnappt und die Speicherinformationen aufgerufen haben. Bei diesem Gerät belegten rund 5,28 GByte die Dateien der Android-Installation den Speicher und 2,33 GByte sind unter dem Reiter „Verschiedene Dateien“ zu sehen.

Bei einem Galaxy S5, das mit 16 GByte Speicher kommt, bleibt also nur rund die Hälfte an Speicherplatz für die eigenen Daten. Ein Grund hierfür könnte die Bloatware sein, die auch dieses Jahr Samsungs Flaggschiff schmückt. Eine 32 GByte-Version des S5 ist wohl leider erst ab April bestellbar, hiesige Mobilfunkunternehmen bieten lediglich die 16 GByte-Variante zur Vorbestellung an.

Ansonsten könnt ihr natürlich den Speicher mit einer SD-Karte erweitern, für den Samsung auch bei diesem Smartphone einen Slot implementiert hat. Verständlicherweise wird diese Informationen niemanden wirklich darüber hinweg trösten, dass Samsung bereits die Hälfte des internen Speicher für das System reserviert hat.

Artikelbild via shutterstock
Bearbeitung durch den Autor

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung