Samsung Galaxy S5, HTC One (M8): Bootscreen-Schriftzug „Powered by Android“ könnte neue Google-Vorgabe sein [Gerücht]

Frank Ritter 5

Achtung, es wird jetzt ein wenig spekulativ: Sowohl im neuen HTC One (M8) als auch im Samsung Galaxy S5 findet sich ein Schriftzug im Bootscreen, den man von den Vorgängergeräten nicht kannte. Dieser weist darauf hin, dass es sich um ein Gerät handelt, das mit Android betrieben wird. Ein Zufall – oder eine neue Lizenzbedingung von Google?

Samsung Galaxy S5, HTC One (M8): Bootscreen-Schriftzug „Powered by Android“ könnte neue Google-Vorgabe sein [Gerücht]

Bereits, als wir auf dem MWC 2014 das Samsung Galaxy S5 darauf überprüften, ob der Download-Modus funktioniert, fiel uns auf, dass unter dem Samsung-Logo beim Hochfahren der Schriftzug „Powered by Android“ eingeblendet wird. In diesem Video kann man es, ungefähr bei Minute 1:44, sehen:

Nun zeigt, das berichten manche US-Seiten, das vorgestern vorgestellte HTC One (M8) denselben Schriftzug an – ebenfalls beim Hochfahren. Zuvor waren diese Worte lediglich Anfang des Jahres im Zuge von neu präsentierten TV-Geräten aufgefallen, die den Google TV-Nachfolger integriert hatten – ob ein Zusammenhang besteht, ist unklar. Das Auftauchen des Schriftzuges insofern seltsam, als dass die Hersteller von Android-Geräten in den letzten Jahren alle möglichen Schritte unternommen haben, um das zugrunde liegende Betriebssystem nicht zu sehr in den Vordergrund zu stellen und lieber die eigenen Marken zu stärken. Beim Präsentations-Event des Galaxy S4 im Frühjahr 2013 in New York etwa wurde mit keinem Wort erwähnt, dass Android als Betriebssystem zum Einsatz kommt. Im Ergebnis sind sich heute zahlreiche Besitzer beispielsweise eines Samsung Galaxy-Smartphones gar nicht der Tatsache bewusst, dass sie ein Handy mit Android verwenden.

Haben sich HTC und Samsung jetzt also auf ihre Wurzeln besonnen? Was die Gründe für das Bootlogo-Bekenntnis zur Betriebssystem-Basis sind, ist unklar, aber es darf natürlich spekuliert werden. So überlegt Russell Holly von geek.com, dass Google den Schriftzug als neue, nicht-öffentliche, Anforderung in die Lizenzbedingungen zur Nutzung der Google- und Google Play-Dienste aufgenommen hat. Das würde Sinn ergeben und ein Bild von einem Google zeichnen, das die Zügel für Android anzieht. Zuletzt war an die Öffentlichkeit gelangt, dass Google den Overflow-Button obligatorisch macht und die Icons in der Statusleiste ab Android 4.4 KitKat auf allen Geräten in einem einheitlichen, weißen Design einfordert.

Aus unserer Sicht wäre auch denkbar, dass Google dies nur für Geräte einfordert, die auch als Google Play Edition erscheinen und über den Play Store verkauft werden – andernfalls wäre dieser Schriftzug mutmaßlich wohl schon bei anderen Geräten als den neuen Flaggschiffen von HTC und Samsung aufgefallen. Vielleicht ist das „Powered by Android“ aber auch ein Zugeständnis von HTC und Samsung an Google als Partner. Schließlich ist man ja auch sonst im neuen Jahr verstärkt auf Kuschelkurs: Samsung hat angeblich in einem Meeting mit Google zugesagt, seine Software wieder mehr in Richtung Stock-Android zu entwicklen, HTC hat seine Stock-Apps beim M8 sogar deutlich in Richtung Holo UI angepasst, will künftig viele Apps in den Play Store bringen und über diesen aktualisieren lassen.

So oder so – wir sind jedenfalls sehr gespannt, ob „Powered by Android“ künftig auch im Bootscreen anderer Geräte auftaucht. Positiv für Android als Marke ist diese Entwicklung in jedem Fall.

[via geek.com]


Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung