Samsung Galaxy S5 mini: Fotos, Größenvergleich mit Galaxy S5 & Specs geleakt

Andreas Floemer 7

Dass Samsung ein Galaxy S5 mini in der Pipeline hat, ist seit geraumer Zeit bekannt, wenngleich noch nicht offiziell bestätigt. Wir haben bereits angebliche Fotos von dem Gerät zu Gesicht bekommen und auch eine Reihe an Spezifikationen. Nun sind SamMobile weitere Bilder des Mini-S5 zugespielt worden, sowie alle Spezifikationen. Überdies gibt es noch einen Größenvergleich mit dem großen Bruder, dem Galaxy S5.

Samsung Galaxy S5 mini: Fotos, Größenvergleich mit Galaxy S5 & Specs geleakt

Das Samsung Galaxy S5 mini wird, wie seine Vorgänger Galaxy S3 mini (Test) und Galaxy S4 mini (Test), eine weniger performante Version des hauseigenen Flaggschiffs werden. Wie aus den geleakten Screenshots des Antutu Benchmarks und CPU-Z hervorgeht, wird das Mini-Modell einen noch unangekündigten Exynos 3 Prozessor (Exynos 3470) mit vier stromsparenden ARM Cortex-A7-Kernen und einer Taktung von 1,4 GHz, unterstützt von einer ARM Mali-400MP4-GPU und 1,5 GB RAM unter der Haube haben. Diese technischen Spezifikationen werden seit einer Weile im Netz herumgereicht, nun können sie aber wohl als bestätigt gelten. Der interne Speicher des abfotografierten und gebenchmarkten Modells beträgt 16 GB – dieser dürfte, wie für Samsung-Geräte üblich, mittels microSD-Karte erweiterbar sein. Wie aus dem Screenshot des AnTuTu-Benchmarks hervorgeht, spielt das Gerät in Sachen Performance nicht in der Oberklasse mit, kann sich für ein Mittelklasse-Gerät aber dennoch sehen lassen.

samsung-Galaxy-S5-Mini-antutu-1
samsung-Galaxy-S5-Mini-antutu-2
samsung-Galaxy-S5-Mini-antutu-3

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des Galaxy S5 mini gehören eine 8 MP-Hauptkamera, eine 2,1 MP-Frontknipse, die jeweils in Full HD-Videos aufnehmen können, sowie ein 4,5 Zoll in der Diagonale messendes HD-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, das mit Gorilla Glas 3 verstärkt ist. Außerdem hat Samsung nicht darauf verzichtet, dem Mini-Modell den Pulsmesser unterhalb der Kamera zu spendieren. Ferner sind LTE, WLAN 802.11 nach n-Standard, Bluetooth 4.0 LE, ein IR-Blaster, NFC, GPS und GLONASS an Bord.

samsung-Galaxy-S5-Mini-cpu-z
samsung-Galaxy-S5-Mini-cpu-z-2

Software-seitig läuft auf dem Gerät Android 4.4.2 mitsamt der hauseigenen Nutzeroberfläche TouchWiz in der neuesten Version. Überdies schaffen es auch viele Software-Features auf das Galaxy S5 Mini, die auch auf dem großen Modell zu finden sind: Ultra Power Saving Mode, Privat- und Kindermodus sollen vertreten sein. Einige von ihren sind sogar schon per Update auf dem Samsung Galaxy S4 gelandet.

samsung-Galaxy-S5-Mini-11

Auf den weiteren veröffentlichten Bildern ist das Galaxy S5 mini von vorn und hinten, mit abgenommener Rückseite und im Größenvergleich mit dem Galaxy S5 zu sehen. Abgesehen von unterschiedlichen Größe der Geräte, gleichen sie sich beinahe wie ein Ei dem anderen. Doch es gibt trotzdem kleine Unterschiede, wie SamMobile berichtet. So ist das S5 mini wie das Galaxy S5 nach Industriestandard IP67 zertifiziert und ist somit gegen Wasser und Staub geschützt. Entsprechend verfügt es zum Schutz des Akkus über eine kleine Lippendichtung im Inneren des Rückcovers, allerdings fehlt dem kleineren Modell die Plastikklappe auf dem microUSB-Port. Dies dürfte bedeuten, dass Samsung die Geräteversiegelung weiter verbessert hat und auf zusätzliche Schutzklappen verzichten kann.

GalaxyS5Mini-2

Das S5 mini scheint im Grunde fertig zu sein und wartet nur darauf, offiziell vorgestellt zu werden. Ob es aber bereits morgen im Zuge des Galaxy Tab-Events in New York präsentiert wird, bleibt abzuwarten. Wir halten es für durchaus möglich – vielleicht wird es aber auch einfach nur ganz Event-frei per Pressemitteilung angekündigt.

samsung-Galaxy-S5-Mini-3
samsung-Galaxy-S5-Mini-15
samsung-Galaxy-S5-Mini-17
samsung-Galaxy-S5-Mini-7
samsung-Galaxy-S5-Mini-
GalaxyS5Mini-9

Insbesondere die Tatsache, dass ein hauseigener Exynos-SoC im Galaxy S5 mini verbaut sein soll und das Smartphone trotzdem LTE-fähig ist, finden wir interessant – in den letzten Jahren waren die LTE-Devices von Samsung fast ausschließlich mit Qualcomm-Prozessoren ausgestattet. Samsung-eigene SoCs kamen nur in 3G- beziehungsweise WiFi-only-Geräten zum Einsatz – abgesehen vom Samsung [link id=1207338]Galaxy S3 LTE GT-I9505, das über ein separates LTE-Moden von Qualcomm verfügte. Vor Kurzem kursierten bereits Gerüchte, dass Samsung in seinen neuesten SoCs LTE-Modems von Intel verbauen wollte. Gut möglich also, dass Samsung künftig wieder vermehrt eigene Chips in den Galaxy-Geräten verbaut, damit dürfte wiederum Qualcomm ein wichtiger Abnehmer für Chiptechnik wegbrechen.

Quelle und Bilder: SamMobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung