Samsung Galaxy S5 Prime: Von der Bluetooth SIG geprüft, farbenfrohe Auswahl

Rafael Thiel 20

Dass Samsung an einer verbesserten Version seines aktuellen Flaggschiffes arbeitet, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Anhand eines entsprechenden Eintrages bei der Bluetooth Special Interest Group können ist nahezu sicher, dass sich ein Galaxy S5 Prime in der Pipeline des südkoreanischen Herstellers befindet. Dieses soll dabei nicht nur in dezentem Schwarz und Weiß erscheinen, sondern beispielsweise auch in einem knalligen Pink, um die verschiedenen Geschmäcker zu bedienen.

Samsung Galaxy S5 Prime: Von der Bluetooth SIG geprüft, farbenfrohe Auswahl

Über das zunächst auf den Namen Galaxy S5 Prime getaufte Premium-Smartphone von Samsung ist bereits einiges durchgesickert, sodass dessen Existenz als solche nicht mehr bestreitbar ist – obwohl Samsung von offizieller Seite zu dementieren versuchte. Das Auftauchen der Modellkennung SM-G906L (das „L“ steht mutmaßlich für eine gesonderte Provider-Version) in der Datenbank der Bluetooth Special Interest Group bestätigt nur, was wir bereits wussten: Das Galaxy S5 Prime kommt.

galaxy-s5-prime-bluetooth

Wir erinnern uns: Bereits vor der Vorstellung des aktuellen Flaggschiffes sickerten erste Hinweise über eine Premium-Version des Galaxy S5 durch. Der Grund für den Bruch des jährlichen Flaggschiff-Zyklus dürfte nach letzten Erkenntnissen auch die Unvereinbarkeit mit dem angepeilten Verkaufspreis des Galaxy S5 gewesen sein. Das ursprünglich vorgesehene AMOLED-Display mit WQHD-Auflösung wäre – aufgrund der organischen Leuchtdioden – schlichtweg zu teuer in der Fertigung gewesen und hätte den ohnehin schon hohen Produktionspreis weiter in die Höhe getrieben.

Auf der anderen Seite will man mit der Konkurrenz mithalten – in Kürze werden mit dem Oppo Find 7 und dem LG G3 mindestens zwei Geräte auf den Markt kommen, die derartig hochauflösende Displays verbaut haben. Darum wird Samsung wohl nachziehen und mit einem Galaxy S5 Prime und seinen kolportierten 2.560 x 1.440 Pixeln innerhalb des 5,2 Zoll in der Diagonale messenden AMOLED-Bildschirms zur Konkurrenz aufschließen – Preis hin oder her. Die restlichen Spezifikationen lesen sich laut den letzten Gerüchten folgendermaßen: Der verbaute Snapdragon 805 kann auf 3 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen, eine 16 MP-Kamera dürfte weiterhin auf die ISOCELL-Technologie setzen und als Software dient Android 4.4.3 KitKat, welches angeblich auch nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt. Gemäß @evleaks soll das Samsung Galaxy S5 Prime – zumindest in Korea – in den Farben Schwarz, Weiß, Gold, Blau und „Sweet Pink“ erscheinen – ob es wirklich mit einem Aluminium-Gehäuse daher kommen wird, ist derweil noch unklar.

Angesichts dessen, dass Samsung im Juni bereits neue Premium-Tablets vorzustellen gedenkt und dementsprechend eingeladen hat, ist fraglich, ob die Vorstellung des Galaxy S5 Prime tatsächlich ebenfalls im Juni stattfinden wird, wie unlängst kolportiert – unabhängig von der möglicherweise limitierten Stückzahl. Ob sich der Umstieg von Full HD auf WQHD schlussendlich wirklich bemerkbar macht – außer bei der Akkulaufzeit – darf natürlich angezweifelt werden. Wir halten unsere Leser natürlich über das Premium-Flaggschiff von Samsung weiterhin auf dem Laufenden.

Quellen: Bluetooth SIG, @evleaks [via SamMobile]

Hinweis: Das Bild oben zeigt das reguläre Samsung Galaxy S5.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung