Nach der Vorstellung ist vor der Vorstellung: Kaum ist das Samsung Galaxy S5 kein Geheimnis mehr, sickern bereits erste Details zu weiteren „Familienmitgliedern“ des S5-Lineups durch. So soll es auch 2014 wieder ein kombiniertes Gerät aus Smartphone und Digitalkamera geben. Die wichtigsten Spezifikationen zur Samsung Galaxy S5 zoom sind nun in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht.

 

Samsung Galaxy S5

Facts 

Wir haben es bereits von einem Samsung-Sprecher vage angedeutet bekommen, aber es gibt auch nach den Gesetzen von Logik und Serie wenig Zweifel daran, dass es in diesem Jahr wieder einige, zumindest namens- und designmäßige, Derivate des jüngst vorgestellten Flaggschiffs Galaxy S5 bei Samsung geben wird. Ein Blick zurück: Im letzten Jahr hatten wir es mit einer Mini-Version des Galaxy S4 (Test), dem Outdoor-fähigen Galaxy S4 active (Test) und der Smartphone-Kompaktkamera-Chimäre Galaxy S4 zoom (Hands-On) zu tun – so oder so ähnlich wird das Lineup wohl auch in diesem Jahr wieder aussehen.

Eines dieser neuen Modelle wurde jetzt erstmals gesichtet. Die Benchmark-Datenbank von GFXBench listet seit Neuestem ein Samsung-Gerät mit der Gerätebezeichnung SM-C115. Das letztjährige Modell der Galaxy S4 Zoom hieß SM-C115, weswegen eine Verwandtschaft naheliegt. Unterstützt wird diese Annahme von der Tatsache, dass die Rückkamera mit der Fähigkeit aufgelistet wird, 19 MP-Bilder zu knipsen. Die Kamera kann dabei allerdings Videos lediglich in Full HD aufzeichnen – die Möglichkeit der 4K-Aufnahme bliebe also den High End-Geräten Galaxy S5 und Galaxy Note 3 vorbehalten. Die Frontkamera löst mit 2 MP auf und nimmt Videos ebenfalls in Full HD auf.

sasmung-galaxy-s5-zoom-specs-gfxbench

Die von GFXBench geleakten angeblichen Spezifikationen der Galaxy S5 zoom
(Klicken zum Vergrößern)

Zu den weiteren Spezifikationen: Gelistet wird das Gerät mit einem Hexa Core-Prozessor von Samsung; vermutlich handelt es sich um jenen Exynos 5260, der auch im Samsung Galaxy Note 3 Neo (Hands-On) tickt. Die in den Benchmark-Resultaten angegebene Taktfrequenz von 1,3 GHz dürfte sich dabei auf die vier niedriger getakteten Cortex A7-Kerne beziehen; die zwei A15-Kerne haben, zumindest im Note 3 Neo, 1,7 GHz. Das 4,8 Zoll-Display löst lediglich in HD (1280x720) auf, was auf die immer noch sehr gute Pixeldichte von 306 ppi hinausläuft. Das Gerät verfügt über 2 GB RAM und 8 GB internen Speicher, als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz. Alle gängigen Sensoren sind ebenfalls an Bord, sieht man mal vom eher unwichtigen Barometer ab.

Klingt nach einem nicht allzu großen Update zur letztjährigen Galaxy S4 Zoom. Die Güte des Produkts steht und fällt wohl mit der Qualität des verbauten Kamerasensors. Ob Samsung hier denselben ISOCELL-Sensor wie im Galaxy S5 verbaut ist unklar, angesichts der differierenden MP-Zahlen und der laut GFXbench nicht vorhanden Fähigkeit zu Hardware-HDR bei Fotos sind wir aber skeptisch.

Leistungsmäßig rangiert das S5 Zoom, wie schon das Vorjahresmodell, deutlich hinter seinem „großen Bruder“, in dem Fall dem Galaxy S5. Selbst gegenüber dem Galaxy S4 kann es sich in Offscreen-Tests nicht profilieren – lediglich in Onscreen-Tests hat das S5 Zoom aufgrund der geringeren Bildschirmauflösung gegenüber Samsungs Vorjahresflaggschiff eine Chance. Der GFXbench misst allerdings vorwiegend Grafikleistung; diese dürfte bei einer Kompaktkamera mit Smartphone-Aufsatz eher weniger relevant sein.

Wir sind gespannt, wann und in welchem Rahmen Samsung uns die weiteren Galaxy S5-Familienmitglieder vorstellt und halten euch natürlich über weitere Erkenntnisse auf dem Laufenden.

Quelle: GFXBench [via BestBoyZ]

Hinweis: Das Bild oben im Artikel zeigt das Vorgängermodell Galaxy S4 zoom.