Das Samsung Galaxy S5 hat eine seht gute Akkulaufzeit und das kommt nicht von ungefähr. Dennoch landet man irgendwann bei der magischen 15% - 10% - oder 5% Marke und dann wird es kritisch. Das Galaxy S5 funktioniert aber auch im Ultra-Energiesparmodus noch richtig gut.

Samsung Galaxy S5: Ultra-Energiesparmodus.
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Im Vergleich zum HTC One M8 macht der Ultra-Energiesparmodus noch mehr Sinn. Warum? Weil das SUPER AMOLED-Display an den schwarzen Stellen nicht angeleuchtet wird uns somit massig Strom spart. In diesem Modus wird aus eurem Smartphone ein smartes Telefon mit einigen nützlichen Funktionen.

Was passiert im Ultra-Energiesparmodus?

Das Display wird in schwarz/weiss/grau dargestellt. Dunkle Bereichen müssen dank der Display-Technologie gar nicht erst angeleuchtet werden und sind damit euch richtig schwarz. Jegliche Sensoren werden deaktiviert (GPS, WLAN, UMTS), außerdem können nur noch ausgewählte Apps genutzt werden.

Das Galaxy S5 bei Amazon: zum Angebot *

Das „Wichtigste“ zuerst: Ja, in diesem Modus könnt ihr WhatsApp weiterhin nutzen. Auch Twitter und Facebook funktionieren und genau das hebt diese Funktion bei Samsung so hervor. Trotz der extremen Sparmaßnahmen kann man UMTS oder W-LAN händisch aktivieren und durch die sozialen Netzwerke oder eben WhatsApp stöbern. Das klappt auch in den Graustufen überraschend gut. Es ist aber schade, dass man die Kamera nicht benutzen kann.

Habt ihr schon mal in den Ultra-Energiesparmodus gewechselt? Wie lange hat das S5 bei euch noch gehalten und vermisst ihr eine besondere Funktion innerhalb der Energiespar-Phase? Schreibt’s uns unten in die Kommentarsektion und wir geben es gern an Samsung direkt weiter!

Dazu passend -> Samsung Galaxy S5 Testbericht

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus? Teste es in diesem Quiz. Manche Fragen sind sehr leicht, manche schwer und manche etwas hinterhältig. Viel Spaß!