Samsung Galaxy S6 Active: Angeblich mit microSD-Slot und wechselbarem Akku

Tuan Le 3

Wer zwar die Leistung des Samsung Galaxy S6 nutzen, nicht jedoch auf einen microSD-Slot und wechselbaren Akku verzichten möchte, darf sich möglicherweise auf das Samsung Galaxy S6 Active freuen. Ein Reddit-Nutzer hat eigenen Angaben zufolge in einem Interview mit einem Samsung-Mitarbeiter die Information erhalten, dass das Outdoor-Modell sowohl die Möglichkeit der Speicherweiterung als auch des schnellen Akkuwechsels besitzen soll. Zudem wurden Gründe dafür genannt, weshalb das Galaxy S6 überhaupt auf diese Features verzichten muss.

Samsung Galaxy S6 Active: Angeblich mit microSD-Slot und wechselbarem Akku

Wie bei jedem Topmodell des südkoreanischen Branchenprimus wird es auch vom Galaxy S6 eine robustere Outdoor-Variante geben. Anstatt auf Design und Optik setzt man hier wohl wieder auf pragmatische Werte: In einem Gespräch mit einem Samsung-Mitarbeiter will ein Reddit-Nutzer in Erfahrung gebracht haben, dass das Samsung Galaxy S6 Active anders als die neuen Flaggschiff-Modelle mit einem microSD-Slot sowie einem wechselbaren Akku ausgestattet sein wird. In Kombination mit einem robusten Design, das vermutlich wieder per IP-Zertifizierung einen Schutz vor Wasser und Staub gewährleistet, dürfte das Samsung Galaxy S6 Active somit zu einer attraktiven Alternative zum Galaxy S6 werden.

Sicherlich muss man Abstriche bei der Optik machen, doch beim Anblick der vergangenen Active-Modelle muss man Samsung zugestehen, dass das Design nicht übermäßig klobig oder unhandlich wirkte. Zudem soll beim Samsung Galaxy S6 Active der Akku ohnehin eine mit 3.500 mAh größere Leistung besitzen als das Galaxy S6 mit 2.550 mAh. Darüber hinaus soll Samsung sowohl den Fingerabdrucksensor als auch den Pulsmesser im Galaxy S6 Active entfernen. Zudem wird die Kamera wohl etwas schlechter auffallen, eine optische Bildstabilisierung könnte aber dennoch mit an Bord sein. Bislang sind sämtliche Informationen mit Vorsicht zu genießen, denn das Samsung Galaxy S6 Active befindet sich den Informationen zufolge noch in der Entwicklungsphase. Ein Release soll frühestens im Sommer stattfinden.

Samsung Galaxy S6: Deshalb kommt es ohne microSD-Slot, IP-Zertifizierung und Wechsel-Akku

Im Vergleich zum Samsung Galaxy S5 kommt man nicht umhin festzustellen, dass es einige Rückschritte bei der Ausstattung gibt. Den Angaben des Samsung-Mitarbeiters zufolge habe man sich bei der Speicherlösung an Apple orientiert. Genauer wird dies nicht ausgeführt, man ist aber wohl zum Entschluss gekommen, dass größerer interner Speicher einer Speichererweiterung vorzuziehen ist. Zudem wird der neue UFS 2.0-Speicher im Samsung Galaxy S6 eine erheblich bessere Performance ermöglichen als es bei einem herkömmlichen microSD-Speicherkarte der Fall ist. Für die IP-Zertifizierung habe es hingegen Marktstudien gegeben die belegten, dass Port-Abdeckungen von Nutzern als störend empfunden wurden. Insgesamt ist es allen voran das Design, zugunsten dessen einige Features des Vorgängers gestrichen werden mussten.

Quelle: Reddit via Sammobile

Das Artikelbild zeigt das Samsung Galaxy S4 Active.

Samsung Galaxy S6 bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung