Zwei neue Phablets hat Samsung heute in New York vorgestellt, nur eines davon kommt zu uns: Das Galaxy Note 5 bleibt vorerst Nordamerika und Asien vorbehalten, hier in Europa wird es lediglich das Galaxy S6 edge+ in den Handel schaffen. Die marginalen Unterschiede zwischen beiden 5,7-Zoll-Geräten haben wir im Video für euch zusammengefasst.

 

Samsung Galaxy S6 edge Plus

Facts 
Samsung Galaxy S6 edge+ vs. Galaxy Note 5
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Im Prinzip unterscheiden sich das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 edge+ tatsächlich nur hinsichtlich des Designs und durch den S Pen, der beim edge+ fehlt: Das Note 5 kommt mit planem Display, ist etwas dicker als das edge+ und verfügt über den quasi namensgebenden Stylus. Das S6 edge+ hingegen muss auf den Stift verzichten, bietet dafür aber das WQHD-Display mit den abgerundeten seitlichen Rändern. Ansonsten verfügen beide Phablets über einen mit WHQD auflösenden Super AMOLED-Screen, den Exynos 7420-Chipsatz mit 4 GB RAM, wahlweise 32 GB oder 64 GB internen Speicher, die bekannte 16 MP-Kamera mit optischem Bildstabilisator auf der Rückseite und einen schnelladefähigen 3.000 mAh-Akku.

Hinsichtlich der Abmessungen ist das S6 edge+ mit 154,4 Millimetern etwas länger als das Note 5 mit seinen 153,2 Millimetern, mit 75,8 Millimetern 0,3 Millimeter schmaler und mit 6,9 Millimetern nicht zu verachtenden 0,7 Millimeter schlanker als das Stylus-Modell. Außerdem ist mit nur 153 Gramm deutlich leichter als das 171 Gramm schwere Galaxy Note 5. Ob Galaxy Note 5 und Galaxy edge+ preislich gleich positioniert werden, ist derweil noch nicht bekannt – das Galaxy S6 edge+ jedenfalls wird in Deutschland in der 32 GB-Version ab dem 4. September zu einem UVP von 799 Euro in den Handel kommen.

Samsung Galaxy S6 edge bei Saturn kaufen

Samsung Galaxy S6 bei Saturn kaufen

Finde dein passendes Smartphone

Amir Tamannai
Amir Tamannai, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?