Samsung Galaxy S6 Edge sprengt AnTuTu-Benchmark

Lukas Funk 15

Noch vor seiner offiziellen Vorstellung ist das Samsung Galaxy S6 Edge im AnTuTu-Benchmark aufgetaucht. Dort erzielt das Smartphone mit Samsungs Prozessor-Eigenentwicklung Exynos 7420 über 60.000 Punkte und stellt die Konkurrenz damit in den Schatten.

Samsung Galaxy S6 Edge sprengt AnTuTu-Benchmark

Bevor das Samsung Galaxy S6 Edge mutmaßlich neben seinem Schwestermodell Galaxy S6 am 1. März im Vorfeld des MWC 2015 während eines Unpacked Events vorgestellt werden wird, sind erste Benchmark-Ergebnisse des Smartphones aufgetaucht. Bei AnTuTu identifiziert sich das Gerät als SM-G925W8 und erzielt unter den leistungsstärksten Smartphones nach AnTuTu eine Gesamtpunktzahl von 60.978 Punkten.

galaxy-s6-antutu-leak-1

Hauptverantwortlich für diese Leistung ist der im 14nm-Verfahren gefertigte Exynos 7420-Chip, der neben 8 Hauptprozessorkernen auch eine Mali-T760 GPU beherbergt. Außerdem, so verrät der Benchmark, kommt das Gerät mit 3 GB RAM, mindestens 32 GB integriertem Speicher und einem WQHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Die Kameras lösen mutmaßlich mit 20 MP beziehungsweise 5 MP auf, als Betriebssystem dient Android 5.0.2 Lollipop.

Die Display-Diagonale wird zwar mit 5,1 Zoll angegeben – unserer Meinung nach ein realistischer Wert –, doch wird dieser Wert vom Hersteller angegeben und kann nicht vom Gerät selbst ausgelesen werden. Sie stellt also eine mögliche Fehlerquelle oder einen Ansatzpunkt zur Manipulation dar. Zudem ist die Auflösung als WQHD angegeben, was sich nur auf das Hauptdisplay bezieht und die beiden mutmaßlichen Display-Fortsetzungen am Geräterand außer Acht lässt.

Im Vergleich zum Vorgänger Exynos 5433 konnte sich der neue Chip besonders hinsichtlich seiner 3D-Leistung verbessern, die übrigen Werte lesen sich bislang weitestgehend gleich. Da es sich bei dem getesteten Gerät um ein Vorserienmodell handeln könnte, dürften sich die Ergebnisse bis zur Veröffentlichung natürlich noch ändern.

galaxy-s6-antutu-leak-2

Wie bei jedem solcher Leaks mahnen wir trotz der authentisch wirkenden Werte zur Skepsis. In der Vergangenheit hat sich schon mehrmals gezeigt, dass sich Benchmark-Einträge leicht fälschen lassen.

Quelle: MyDrivers Via: Phone Arena

Hinweis: Das Bild oben zeigt das Samsung Galaxy Note Edge.

Samsung Galaxy Note Edge bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung