Samsung Galaxy S6: Widersprüchliche Aussagen zum Erfolg des Topmodells

Kaan Gürayer 30

Top oder Flop? Zum Samsung Galaxy S6 werden derzeit reichlich widersprüchliche Aussagen getätigt. Offizielle Verlautbarungen des Herstellers sowie einiger Analysten zeichnen das Bild eines regelrechten Verkaufsschlagers, der reißenden Absatz findet. Andere Meldungen berichten hingegen, dass die Verkaufszahlen des neuesten Topmodells enttäuschend sind. 

Samsung Galaxy S6: Widersprüchliche Aussagen zum Erfolg des Topmodells

Pfeilschneller Exynos 7420-Prozessor, hochmoderner UFS 2.0-Speicher, gestochen scharfes AMOLED-Display mit WQHD-Auflösung, lichtstarke 16 MP-Kamera mit f/1.9-Blende – und alles verpackt in einem edlen Gehäuse aus Glas und Metall. Ohne Zweifel: Mit dem Galaxy S6 ist Samsung dieses Jahr der ganz große Wurf gelungen. Gleiches gilt natürlich auch für das Galaxy S6 Edge, das dank seines gebogenen Displays optisch sogar noch eine Schippe drauflegt und aktuell zu den schönsten Smartphones gehört, die man für Geld kaufen kann. Doch hat sich der immense Aufwand für das südkoreanische Unternehmen auch gelohnt? Verkaufen sich die beiden Smartphone-Brüder so glänzend, wie sie es angesichts ihrer in jeder Hinsicht aufgewerteten Hardware und Optik eigentlich müssten? Derzeit kursieren zwei gegensätzliche Antworten auf diese Fragen.

Überflügelt das Samsung Galaxy S6 sogar die Apple-Konkurrenz?

So berichtet beispielsweise das Marktforschungsunterenehmen Counterpoint, dass Samsung bis Ende April sechs Millionen Galaxy S6 und S6 Edge verkauft und damit die Verkaufszahlen des Vorgängers im gleichen Vorjahreszeitraum übertroffen habe. Wohlgemerkt: Das Unternehmen zählt tatsächlich an Kunden ausgelieferte Geräte und nicht Einheiten, die Samsung an Händler und Mobilfunkanbieter verschickt hat - einen Unterschied, den Samsung offenbar bei der Verkündung von 10 Millionen abgesetzten Geräten selbst nicht ganz so genau genommen hat. Das Galaxy S6 und S6 Edge platzierten sich zudem auf Platz 2 der beliebtesten Smartphones – direkt nach dem Apple iPhone 6 und 6 Plus. Laut Peter Richardson, Research Director bei Counterpoint, habe die Galaxy S6-Serie sogar gute Chancen, im Laufe des Jahres die Konkurrenz aus dem Hause Apple zu überholen, sofern die derzeit noch anhaltenden Produktionsprobleme endlich gelöst werden. Counterpoint zufolge verkaufte sich im April das Galaxy S6 zwar besser als das S6 Edge, die besseren Zahlen würden aber lediglich daran liegen, dass das S6 Edge mit Lieferengpässen zu kämpfen hatte. Diese sollen laut Samsung bis zum Ende des zweiten Quartals 2015 behoben sein.

Samsung Galaxy S6 edge vs. HTC One M9 - Vergleich.

Samsung Galaxy S6 & S6: Produktion angeblich um 16 Prozent zurückgefahren

Also alles prima im Hause Samsung? Nicht ganz. Medienberichten aus Taiwan zufolge, soll Samsung die Produktion des Galaxy S6 und S6 Edge um 16 Prozent gekürzt haben. Grund für die Reduzierung soll die fehlende Nachfrage der beiden Geräte sein. Angeblich rechnet Samsung damit, in diesem rund Jahr 50 Millionen Galaxy S6 sowie S6 Edge abzusetzen – immer noch ein gigantischer Verkaufshit, aber weniger als die 55 Millionen, die erwartet wurden.

Quelle: Reuters, Money.udn (chinesisch), via: G for Games

Samsung Galaxy S6 bei Amazon bestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung