Android 6.0 Marshmallow: Beta-Version für Samsung Galaxy S6 im Video

Tuan Le 11

Mehr Material Design und eine flüssigere Performance: Die Beta-Version von Android 6.0 Marshmallow für das Samsung Galaxy S6 scheint zwei grundlegende Wünsche der Nutzer berücksichtigt zu haben. Ein Hands-On-Video von der neuen Firmware liefert erste Eindrücke.

Noch müssen sich die Besitzer eines Samsung Galaxy S6 oder Galaxy S6 edge gedulden, bis sie das Update auf Android 6.0 Marshmallow erhalten werden. Das gilt freilich nicht für die glücklichen Beta-Tester, die bereits vorab von Samsung zum Test der neuen Firmware auserkoren wurden und schon in den letzten Wochen in den Genuss von Marshmallow(s) gekommen sind. Auch die Kollegen von Android Authority haben auf ihrem Galaxy S6 bereits die neue Version erhalten und vermitteln in einem Hands-On-Video ihre ersten Eindrücke: Insgesamt gibt es offenbar einige merkliche Verbesserungen, allerdings auch fragwürdige Veränderungen in der Oberfläche.

Samsung Galaxy S6: 10 Veränderungen, die das Android 6.0 Marshmallow-Update bringt

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Samsung Galaxy S6 (edge): Hüllen, Cases, Taschen und Bumper aus Plastik, Leder und Stoff
  1. Bessere Performance. Laut Android Authority ist die Performance merklich flüssiger als in der Vorgängerversion. Es ist aber nicht auszuschließen, dass dies zum Teil auch schlicht der Neuinstallation der Firmware geschuldet ist.
  2. Mehr Material Design. Samsung hat die hauseigenen Apps an vielen Stellen optisch deutlich minimalistischer gestaltet und an die Design-Richtlinien von Google angepasst. Dadurch entsteht insgesamt ein harmonischeres Gesamtbild im Zusammenspiel mit den vorinstallierten Google-Applikationen.
  3. Türkis durch Weiß ersetzt. Die unter Lollipop noch sehr dominanten Türkis- und Grüntöne wurden an vielen Stellen durch Weiß ersetzt, etwa in der Benachrichtigungsleiste. Das sieht je nach Geschmack womöglich eleganter aus, verbraucht allerdings aufgrund des SAMOLED-Displays mehr Strom.
  4. Kreisförmige Icons. Die Icons auf dem Homescreen werden standardmäßig in eine Vorlage mit weißem Hintergrund und abgerundeten Ecken gepresst. Alternativ gibt es im Theme Store von Samsung aber Designs, mit denen sich dies bei Nichtgefallen schnell ändern lässt.
  5. Verbesserte Bedienung der Schnelleinstellungen. Anstatt nach links und rechts zu wischen können die Schnelleinstellungen wie unter Stock Android auch durch Herunterwischen der Leiste erweitert werden.
  6. Benachrichtigungsleiste mit erweiterten Einstellungen. Fortan gibt es hier einen Shortcut, der die Verwaltung von Benachrichtigungen erlaubt. So kann der Nutzer auswählen, welche Apps ihm Benachrichtigungen schicken dürfen und welche nicht. Schade ist, dass das Quick Connect-Toggle nach wie vor nicht entfernt werden kann und bei Nichtgebrauch viel Platz benötigt.
  7. Google Now on Tap. Durch das Antippen von Wörtern wird automatisch ein kleines Fenster geöffnet, über das der Nutzer direkt in Google nach diesem Wort suchen kann.
  8. Fotos im RAW-Format. Ambitionierte Smartphone-Fotografen können in der neuen Version Fotos auch im RAW-Format schießen, wodurch die Bilder weitestgehend verlustfrei abgespeichert werden. Der Nachteil: Die RAW-Dateien benötigen deutlich mehr Speicherplatz.
  9. Schnellere Kamera-Performance: Die Kamera-App lädt merklich schneller und auch das Schießen mehrerer Fotos hintereinander geht zügiger vonstatten.
  10. Doze Energiesparmodus: Unter Android 6.0 Marshmallow soll Doze bekanntlich die Akkulaufzeit im Standby-Modus verlängern. Im Test der Beta-Version konnten die Kollegen von Android Authority eine Standbyzeit von mehr als 3 Tagen erzielen – was ein beachtliches Ergebnis ist.

Fazit: Marshmallow-Update ist ein Schritt in die richtige Richtung

Insgesamt scheint Samsung TouchWiz immer mehr in die richtige Richtung zu lenken. Bezüglich der fragwürdigen Veränderungen in der Benutzeroberfläche sollte man den Hersteller nicht zu schnell verurteilen, da es sich schließlich noch nicht um die finale Release-Version handelt. Es gibt sogar schon eine neuere Beta, in der laut dem Feedback einiger Nutzer weitere Fehler behoben werden und eine noch schnellere Performance gewährleistet wird. Das Marshmallow-Update für das Galaxy S6 und Galaxy S6 edge wird also ein echter Zugewinn für die Nutzter – wenn es denn endlich kommt.

Quelle: Android Authority

Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen*

Samsung Galaxy S6 bei DeinHandy mit Tarif bestellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung