Totalschaden für Samsungs Ultimate Testdrive? Ganz so schlimm scheint die Diagnose derzeit nicht, doch ganz ohne Beulen kommen die Südkoreaner nicht aus der Situation.

Ende vergangener Woche hatte Samsung in den USA ein so genanntes Ultimate Testdrive für iPhone-Nutzer angekündigt. Für umsonst, ähm, einen US-Dollar, sollte man ein aktuelles Galaxy S6 edge, Galaxy S6 edge+ oder Galaxy Note 5 für 30 Tage nutzen können.

Die Überraschung kam aber schnell, wenn man versuchte, eines der Geräte zu ergattern. Egal ob künstliche Verknappung, etwas was die Android-Fans gerne dem iPhone-Hersteller kurz nach dem Verkaufsstart eines neuen iPhone vorwerfen, oder tatsächliche Knappheit: Eine Probefahrt eines der neuen Galaxy-Modelle war schon kurz nach der Ankündigung nicht möglich.

Egal ob man sich auf Samsungs Webseite, die man nur mit einem iPhone – oder gefälschten User-Agent – aufrufen kann, für ein Modell für AT&T, T-Mobile oder Verizon entscheidet, das Ergebnis bleibt dasselbe: No Galaxy for you!

Samsung hat das Problem gegenüber engadget bereits bestätigt und Besserung angekündigt. Zu hoch sei das Interesse, so die Südkoreaner.

Für viele mögliche Umsteiger kommt der Abschleppwagen dann aber womöglich bereits zu spät. Cupertino ist mit dem nächsten Modelljahr bereits auf dem Weg zu seinen Verkaufsstellen und kann so sicherlich viele Kunden erneut für sich gewinnen. Ganz ohne Verhandlungen und kostenlose Fußmatten, ich meine Bumper.