Samsung Galaxy S6: Austauschbare Rückseiten erweitern Funktionsumfang [Gerücht]

Martin Malischek 2

Einem polnischen Blog zufolge kann das Samsung Galaxy S6 mit Erweiterungs-Backcovern ausgestattet werden. So soll es nicht nur möglich sein, das südkoreanische Flaggschiff zum YotaPhone 2 nachzurüsten, sondern auch gesundheitliche Aspekte würden mit den Backcovern bedient. Außerdem könne die Schnittstelle auch von Drittanbietern genutzt werden, was den Möglichkeiten (fast) keine Grenzen setzt.

INFO: Die neuen Samsung-Flaggschiffe sind mittlerweile vorgestellt. Bei uns erfahrt ihr alles zu Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 Edge. Man kann außerdem bereits das Samsung Galaxy S6 / S6 Edge vorbestellen – mit und ohne Vertrag.

Lange vor den ersten detaillierten Gerüchten war vom Project Zero und damit einer Grunderneuerung beim Samsung Galaxy S6 gegenüber seinem Vorgänger die Rede -- Grund hierfür seien die Umsatzrückgänge, die Samsung letztes Jahr verzeichnen musste.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Samsung Galaxy S6 (edge): Hüllen, Cases, Taschen und Bumper aus Plastik, Leder und Stoff

Samsung Galaxy S6: Backcover erweitern Funktionalität

Nachdem spekuliert wurde, dass beim Samsung Galaxy S6 ein Glassrücken zum Einsatz kommt, der von einem Metallrahmen umschlossen wird, gibt es nun neues Salz für die brodelnde Suppe der Gerüchteküche: Das uns nicht näher bekannte Blog Android.com.pl berichtet von einem anonymen Insider, der über Backcover mit erweiterten Funktionen geplaudert haben soll. Neben diesem Detail wurden auch vier der angedachten Erweiterungen beschrieben:

  • Mit dem Cover zur Messung des Blutzuckers soll dieser nicht nur ermittelt, sondern ebenso mit der Samsung S Health-Anwendung synchronisiert werden.
  • Ein monochromes E-Ink-Display, das an die Rückseite gesteckt werden kann, greife das YotaPhone-Konzept auf und sorge für ein akkusparendes und angenehmeres Lesen dank elektronischer Tinte.
  • Das Fitness-Cover rüstet das Samsung Galaxy S6 zum Fitness-Wearable um, misst Daten vom Fahrradfahren und Workouts. Auch hier sei eine Synchronisation angedacht.
  • Mit einem weiteren Cover sei es möglich, eine zusätzliche Linse über die Kamera des Samsung-Vorzeigesmartphones zu packen -- ähnlich wie bei den Olloclips.

Die Plattform soll für Entwickler geöffnet werden, die so ihre eigenen Ideen und Backcover ins Spiel bringen können. Außerdem seien die Beispiele nur wenige der Ideen, die Samsung in petto habe.

Plausibles Gerücht? Wir sind skeptisch: Ob das Samsung Galaxy S6 ohne Referenzwerte mit einer solchen Funktionalität ausgestattet sein wird, ist äußerst fragwürdig.

Samsung Galaxy S6: Gerüchte über Gerüchte

Zu diesen Details werden Sennheiser-Kopfhörer als hochwertige Dreingabe jedes Galaxy S6 erwartet, auch wird in älteren Gerüchten über einen Touch-Fingerprint-Scanner gemunkelt, weiter soll die WQHD-Auflösung zum Einsatz kommen und die TouchWiz-Oberfläche entrümpelt werden. Neben den bisherigen Vermutungen, das Samsung-Flaggschiffe werde auf dem Mobile World Congress vorgestellt, der vom 2. bis zum 5. März stattfindet, wird derzeit über eine Veröffentlichung Ende März spekuliert. Außerdem wurden in einem Leak die mutmaßlichen Galaxy S6-Spezifikationen gelistet.

Quelle: Android.com.pl via PhoneArena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung