Samsung Galaxy S6 mit 20 MP-Kamera und RAW-Support [Gerücht]

Lukas Funk

Durch einen Prototypen des Samsung Galaxy S6, der an die Öffentlichkeit gelangt ist, sind erste Details zu den verbauten Kameramodulen an die Öffentlichkeit. So soll die Hauptkamera mit 20 MP und die Frontkamera mit 5 MP auflösen. Außerdem wird das neue Camera2-API von Android 5.0 Lollipop unterstützt.

Sammobile wurden Informationen zu den Kameras zugespielt, die vermutlich im Samsung Galaxy S6 verwendet werden. Die Details stammen aus von einem Insider, der einen Prototypen des Smartphones in die Hände bekommen konnte.

Update: Inzwischen hat Samsung auf dem hauseigenen Blog einen Artikel veröffentlicht, der die Entwicklung der Kameras in den vergangenen Flaggschiffen beleuchtet. Darin wird unter anderem erwähnt, dass das diesjährige Flaggschiff sich für Aufnahmen in jedweder Situation eignen wird, also bei strahlendem Sonnenschein ebenso wie in der Dämmerung hochwertige Bilder machen kann. Die intelligente Kamera-App soll dafür sorgen, dass der Nutzer sich allerdings nicht selbst um Detaileinstellungen kümmern muss, sondern wie gewohnt einfach fotografieren kann. Dies erhärtet weiter den Verdacht, dass das Galaxy S6 tatsächlich mit einer 20 MP-Kamera ausgestattet sein wird.
Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Samsung Galaxy S6 (edge): Hüllen, Cases, Taschen und Bumper aus Plastik, Leder und Stoff

Sowohl die Front- als auch die Hauptkamera sind Eigenentwicklungen Samsungs. Während erstere die gleiche sein soll, die auch in der Galaxy A-Serie verwendet werden, löst zweitere mit 20 MP auf und besitzt einen optischen Bildstabilisator (OIS). Bilder werden wahlweise mit 20 MP (5.952 x 3.348), 15 MP (4.464 x 3.348), 11 MP (3.344 x 3.344), 8 MP (3.264 x 2.448), 6 MP (3.264 x 1.836) oder 2,4 MP (2.048 x 1.152) aufgenommen. Videoaufnahme mit 4K-Auflösung wird zwar nicht explizit erwähnt, sollte für den Sensor aber kein Problem darstellen.

Da das Galaxy S6 mit Android 5.0 Lollipop ausgeliefert werden soll, macht es sich auch die neue Kamera-Schnittstelle Googles, genannt Camera2, voll zunutze. Die Kamera-App soll dank dieses API einen Expertenmodus besitzen, der unter anderem die Aufnahme im RAW-Format, verschiedene Fokus-Modi und die manuelle Einstellung der Verschlusszeit ermöglichen soll. Um den Einstieg für Neulinge zu erleichtern, soll zudem die Galerie-App vereinfacht worden sein und neben Icons für gängige Funktionen wie das Löschen oder Teilen von Bildern auch Textbeschreibungen zeigen.

Wie eingangs erwähnt, stammen die Informationen von einem Prototypen des Smartphones, weshalb sie sich bis zum Release noch ändern können. Allerdings deckt sich die Auflösung von 20 MP mit den Daten, die gestern im AnTuTu-Benchmark des Galaxy S6 Edge aufgetaucht sind. Gewissheit wird uns aber erst das Samsung Unpacked-Event am 1. März im Vorfeld des MWC 2015 geben.

Quelle: Sammobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung