Samsung Galaxy S6: Release Ende März, Microsoft Office-Anwendungen ersetzen TouchWiz-Apps [Gerüchte]

Tuan Le 18

In Sachen Software bahnen sich beim Samsung Galaxy S6 offenbar drastische Veränderungen an. Angeblich will Samsung zahlreiche TouchWiz-Applikationen aus der Software entfernen und lediglich optional als Download zur Verfügung stellen. Stattdessen sollen Android-Apps von Microsoft wie Skype, OneDrive und Office Mobile die Software des Topmodells sinnvoll ergänzen. Zudem lässt ein internes Dokument auf einen Verkaufsstart des Gerätes Ende März schließen.

Samsung Galaxy S6: Release Ende März, Microsoft Office-Anwendungen ersetzen TouchWiz-Apps [Gerüchte]
INFO: Die neuen Samsung-Flaggschiffe sind mittlerweile vorgestellt. Bei uns erfahrt ihr alles zu Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 Edge. Man kann außerdem bereits das Samsung Galaxy S6 / S6 Edge vorbestellen – mit und ohne Vertrag.

Samsung scheint sich die Kritik der Kunden tatsächlich zu Herzen zu nehmen: Nachdem die Südkoreaner ihren unschmeichelhaften Ruf als Hersteller plastiklastiger Smartphones spätestens mit der Einführung des Samsung Galaxy A3 und A5 mit Aluminium-Gehäuse aufbessern konnten, wird beim kommenden Topmodell wohl auch die Software in Angriff genommen. Das Samsung Galaxy S6 soll mit einer gänzlich neuen Version von TouchWiz ausgestattet sein, die ganz ohne Bloatware an die Kunden ausgeliefert wird. Entsprechende vorangegangene Gerüchte werden von einem Insider gegenüber den Kollegen von SamMobile bestätigt und im Detail beleuchtet. Brisant ist laut den neuen Informationen, dass Applikationen von Microsoft auf dem Smartphone-Topmodell vorinstalliert sein werden.

Microsoft Office, Skype, OneDrive und Co. sollen Samsung-Apps ersetzen

Android-Patente: Samsung zahlte letztes Jahr eine Milliarde US-Dollar an Microsoft Bild

Anstelle von S Voice, S Health, S Note und weiteren für TouchWiz üblichen Applikationen sollen beim Samsung Galaxy S6 Microsoft Office, Skype, OneDrive und andere Apps der Redmonder vorinstalliert sein. Möglicherweise ist die recht enge Kooperation auch vor dem Hintergrund der kürzlich stattgefundenen Einigung vor Gericht in Sachen Patentstreitigkeiten zu sehen. Neben den vorinstallierten Microsoft-Apps gibt es auch ein für ein Jahr lang kostenloses Office 365-Abonnement für Käufer des Samsung Galaxy S6 - das gab es bisher hauptsächlich für Tablets mit Windows 8.1 und könnte auf viele Kunden attraktiv wirken.

Nun bleibt es abzuwägen, wie plausibel eine solche Verzahnung der beiden Ökosysteme ist: Einerseits könnte Microsoft aufgrund der großen Beliebtheit der Samsung-Smartphones die eigenen Dienste noch besser vermarkten und Samsung profitiert womöglich von einer größeren Attraktivität für professionell orientierte Kunden. Andererseits erzeugt eine derart umfangreiche Integration fremder Apps möglicherweise einen inkonsistenten Eindruck in der Software. Den Angaben des Insiders zufolge soll die TouchWiz-Oberfläche schließlich insgesamt noch farbenfroher werden und der Telefon-Dialer etwa in „Grasgrün“ erstrahlen. Weitere Theming-Optionen zur Personalisierung, eine an iOS-orientierte Tastatur sowie ein App Drawer mit verschiedenen Rastern, allerdings in der neuen Version ohne endloses Scrolling sollen ebenfalls zu den Neuerungen zählen – ebenso wie eine erheblich flüssigere Performance unter Android 5.0 Lollipop.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden.

Release des Samsung Galaxy S6 möglicherweise Ende März

Galaxy-s6-verkaufsstart-märz

Mittlerweile gilt als gesichert, dass Samsung das nächste Flaggschiff-Smartphone im Rahmen des MWC 2015 am 1. März vorstellen wird. Auch zum Erscheinungstermin gibt es dank eines internen Dokuments einen entscheidenden Anhaltspunkt. Offenbar hat Samsung bereits für den Zeitraum vom 22. bis zum 29. März eine Urlaubssperre für die eigenen Mitarbeiter verhängt. Derartige Sperren werden in vielen Unternehmen verwendet, um einem Personalmangel bei wichtigen Terminen vorzubeugen, weshalb ein Verkaufsstart des Galaxy S6 in diesem Zeitraum plausibel erscheint.

Auch in der Vergangenheit waren Zeiträume von rund 4 Wochen zwischen Vorstellung und Release eines neuen Top-Gerätes von Samsung üblich, insofern erscheint ein Release des Galaxy S6 Ende März 2015 durchaus plausibel. Fraglich ist allerdings, was es mit der zweiten Sperre vom 19. bis zum 27. April auf sich hat. Möglicherweise wird dann das Samsung Galaxy Edge, eine Variation des Galaxy S6 mit abgerundetem Display auf den Markt kommen. Das Team von GIGA ist in jedem Falle beim Samsung-Event am 1. März in Barcelona vor Ort und hält euch natürlich auch vorab zu allen Gerüchten auf dem Laufenden.

Quelle: SamMobile, phoneArena via All about Samsung

Hinweis: Das Bild oben im Artikel zeigt ein Render-Mockup des Galaxy S6.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung