Samsung Galaxy S6: Software wird entschlackt, neues Bild zeigt Gerät mit Metallrahmen [Gerücht]

Lukas Funk 6

Samsung wird die Software des Galaxy S6 stark entschlacken und optionale Komponenten in den Play Store auslagern, so bestätigt ein anonymer Informant die Gerüchte der vergangenen Wochen gegenüber Sammobile. Außerdem zeigt eine neue Render-Grafik das Smartphone mit schlankem Gehäuse und Metallrahmen.

INFO: Die neuen Samsung-Flaggschiffe sind mittlerweile vorgestellt. Bei uns erfahrt ihr alles zu Samsung Galaxy S6 und Samsung Galaxy S6 Edge. Man kann außerdem bereits das Samsung Galaxy S6 / S6 Edge vorbestellen – mit und ohne Vertrag.

Obwohl noch kein Vorstellungstermin für das Samsung Galaxy S6 bekanntgegeben wurde, häufen sich die Gerüchte und Enthüllungen um das neue Flaggschiff aus Südkorea in dieser Woche. Nachdem am Vormittag ein Foto mutmaßliche Prototypen des Smartphones gezeigt hat, gibt es jetzt Meldungen zur Software sowie eine weitere mutmaßliche Rendergrafik des Geräts.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Samsung Galaxy S6 (edge): Hüllen, Cases, Taschen und Bumper aus Plastik, Leder und Stoff

Samsung reduziert Bloatware in TouchWiz

Ein anonymer Informant hat gegenüber Sammobile bestätigt, dass die Gerüchte um die Entschlackung von Samsungs Software der Wahrheit entsprechen. So wolle man Apps soweit es geht als Download – vermutlich in den Play Store oder den eigenen App-Store – auslagern und nur solche Anwendungen vorinstalliert liefern, die die verschiedenen System- und Hardware-Elemente zur Verwendung benötigen. So könnten etwa S Translator, Story Album und andere Apps ohne Systemverankerung optional werden, während S Health, das für den Pulssensor benötigt wird, und in die Firmware integrierte Erweiterungen bleiben. Das angestrebte Niveau eines Nexus-Smartphones wird man so vermutlich nicht erreichen, doch zumindest geht Samsung durch das Zurückschrauben von Software-Dreingaben einen der größten Kritikpunkte seiner Smartphones an.

samsung-galaxy-s6-render-leak

Rendering zeigt verbesserten Galaxy S6-Prototypen

In einer weiteren Meldung ist eine mutmaßliche Rendergrafik des Galaxy S6 aufgetaucht. Diese zeigt das Smartphone schräg von vorne sowie von der Seite und erlaubt so den Blick auf ein schlankes Gerät mit einem offenbar metallenen Rahmen. Im Vergleich zu den Prototypen, die heute Vormittag gesichtet wurden, fehlt die hervorstehende Kamera am Rücken und der Rahmen scheint sich um die Vorder- und Rückseite zu schmiegen, sodass kein überstehender Rand das Gesamtbild stört. Samsungs Haupterkennungsmerkmal, der mechanische Home-Button, bleibt natürlich erhalten.

Da man davon spricht, dass Samsung noch mehrere Prototypen des Galaxy S6 teste, kann nicht gesagt werden, ob das hier gesehene Rendering dem finalen Produkt entsprechen wird. Zumindest aber sieht es nach einer im Detail verbesserten Variante des heute Vormittag aufgetauchten Gerätes aus.

Quelle: Sammobile, Phone Arena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung