Diese Niederlage schmerzt besonders: In Apples Heimatmarkt USA haben Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 edge das iPhone 6s sowie 6s Plus vom Thron gestürzt und sich deutlich besser als die Konkurrenz verkauft. Das belegen Zahlen des Marktforschungsinstituts Kantar World Panel.

Die Vereinigten Staaten sind traditionell Apple-Land. Zwar liegt auch in den USA der Marktanteil von Android-Smartphones spürbar über der iPhone-Konkurrenz, allerdings ist die Lücke nicht ganz so dramatisch wie in anderen Teilen der Welt. Dennoch hat Samsung in den USA jetzt einen wichtigen Erfolg eingefahren und Apple vom Spitzenplatz verdrängt.

Laut den Marktforschern von Kantar World Panel wurden das Galaxy S7 sowie Galaxy S7 edge von 16 Prozent der amerikanischen Smartphone-Käufer erworben, das iPhone 6s oder 6s Plus hingegen von 14,6 Prozent. In Zahlen mag sich der Vorsprung von 1,4 Prozent relativ gering anhören, der psychologische Sieg für Samsung ist aber nicht zu unterschätzen – immerhin haben die Südkoreaner Apple im eigenen Heimatmarkt geschlagen. Für die Berechnungen hat sich Kantar World Panel einen dreimonatigen Verkaufszeitraum angeschaut, der Ende Mai endete.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
9 Tipps: So schießt du mit dem Smartphone bessere Fotos im Schnee

Samsung holt bei Kundenloyalität auf

Viel erschreckender für Apple als der kleine Vorsprung bei den Verkaufszahlen dürfte aber folgender Wert sein: 86 Prozent. So viele der aktuellen Samsung-Kunden haben nämlich vor, auch ihr nächstes Smartphone von den Südkoreanern zu kaufen. Hier führt zwar Apple mit 88 Prozent, in der Vergangenheit lag man in Cupertino beim Thema Kundenloyalität aber meilenweit vor Samsung. Hier scheint der Branchenprimus massiv aufgeholt zu haben, was man bei Apple mit großen Sorgenfalten beobachten dürfte.

Quelle: Kantar World Panel, via The Verge

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufenSamsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de

Samsung Galaxy S7 im Test

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.