Samsung Galaxy S7 edge: Kleinanzeige in Dubai zeigt Gerät und Inhalt der Packung

Frank Ritter 10

Die Schlagzahl der Leaks zur Galaxy S7-Familie erinnert Tage vor der offiziellen Präsentation an den Ausschlag eines Geigerzählers in Prypjat. Natürlich sind auch heute wieder neue Infos vom Riesenrad geplumpst: Frisches Bildmaterial zeigt sowohl das Galaxy S7 edge als auch die Packung, in der es verkauft wird – mitsamt eines ominösen Adapters.

Samsung Galaxy S7 edge: Kleinanzeige in Dubai zeigt Gerät und Inhalt der Packung

Da kann selbst einem gestandenen Redakteur schon einmal ein „WTF“ entfahren: Fünf Tage, bevor das Galaxy S7 überhaupt offiziell vorgestellt wird, kann man die edge-Variante mit abgeschrägtem Display in Dubai auf dem lokalen Kleinanzeigenportal Dubizzle bereits kaufen – und das für einen gar nicht mal so hohen Betrag. Ganze 4.500 Dirham, die Währung der Vereinigten Arabischen Emirate, sind für das Galaxy S7 edge fällig – umgerechnet knapp 1.100 Euro. Das Galaxy S7 – auf den Bildern nicht abgebildet – soll 4.200 Dirham kosten, umgerechnet etwa 1.026 Euro. Dabei soll es sich um Ware aus den USA handeln, mit einer „gültigen IMEI“. Natürlich ist das Ganze ziemlich dubios und deutet auf Hehlerware hin – wir würden durchaus damit rechnen, dass Samsung nicht amüsiert darüber ist und das Gerät aus der Ferne sperrt, sobald es aktiviert wird. Derselbe Händler bietet übrigens auch schon das LG G5 zum Kauf an - mit entsprechendem Bildmaterial.

Dass es sich um keinen Fake handelt, impliziert zumindest die Tatsache, dass dem Angebot Bilder beigefügt sind. Die zeigen das Gerät als solches von vorne und hinten sowie den Packungsinhalt. Wir haben uns erlaubt, die Bilder zu drehen und zur besseren Erkennbarkeit etwas nachzubearbeiten:

samsung-galaxy-s7-dubai-leak-0

samsung-galaxy-s7-dubai-leak-1

samsung-galaxy-s7-dubai-leak-2

Wer die Leaks der vergangenen Wochen verfolgt hat, wird in den Bildern wenig Neues erkennen. Markant ist zumindest die Tatsache, dass die Kamera doch zumindest ein wenig aus dem Gerät herauszustehen scheint – wenn auch nicht viel. Die geschwungene Rückseite gefällt uns zumindest schon einmal besser als die platte Glasrückseite des Vorgängers, auch wenn wir uns zum Material kein finales Urteil erlauben wollen.

Spannend ist der Packungsinhalt: Während sich der Inhalt des Kistchens dank Google schnell als Headset identifizieren lässt – offenbar liefert Samsung dieselben Kopfhörer wie schon bei der Galaxy S6-Modellreihe mit – wird noch ein Adapter für den mutmaßlichen microUSB-Port mitgeliefert.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden.

Welchen Adapter legt Samsung dem Galaxy S7 (edge) bei?

Preisfrage: Was ist das? Aus unserer Sicht gibt es drei Möglichkeiten.

  • Ein USB-Host-Adapter, um Peripherie per „normalem“ USB-Port anzuschließen
  • Ein Adapter für USB-Typ C, mit dem das Galaxy S7 respektive Galaxy S7 edge auch für den kommenden Ladekabelstandard und andere Peripherie gerüstet ist
  • Ein Adapter auf HDMI, mit dem man das Galaxy S7/edge einfach an TV-Geräte, Monitore und Beamer anschließen kann

Um was es sich handelt, werden wir dann wohl spätestens beim Verkaufsstart erfahren, der mutmaßlich im März erfolgen soll.

Alle Neuigkeiten zum Galaxy S7 edge, dem regulären Galaxy S7 und den anderen Neuheiten erfahrt ihr auf unserer Sonderseite zum MWC 2016.

Quelle: Dubizzle, via phoneArena

Samsung Galaxy S6 edge mit Vertrag bei deinHandy.de *   Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen *

Video: Samsung Galaxy S6 und S6 edge im Vergleich

Samsung Galaxy S6 edge+ vs. S6 edge.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung