Samsung Galaxy S7: Angeblich mit 3D Touch, erweiterbarem Speicher und Netzhautscanner

Tuan Le 9

Wieder einmal tauchen Gerüchte auf, dass das Samsung Galaxy S7 ein drucksensitives Display besitzen wird. Diesmal bestätigt das renommierte Wallstreet Journal unter Berufung auf anonyme Quellen, dass die Südkoreaner beim nächsten Flaggschiff-Modell einen Gegenentwurf zu Apples 3D Touch integrieren werden. Ebenfalls angeblich mit von der Partie: USB Typ C mit Quick Charge, ein microSD-Slot und bei manchen Varianten gar ein Netzhautscanner.

Samsung Galaxy S7: Angeblich mit 3D Touch, erweiterbarem Speicher und Netzhautscanner

Was Apple kann, kann Samsung auch: Nach diesem Motto scheinen die Ingenieure der Südkoreaner schon seit einigen Flaggschiff-Generationen zu verfahren. Nachdem das Unternehmen aus Cupertino bei der aktuellen iPhone-Generation die 3D Touch-Technologie vorstellte, war eine Gegenreaktion von Samsung im Grunde genommen nur eine Frage der Zeit. Gerüchte um die Integration eines drucksensitiven Touchscreens von Synaptics tauchten bereits im Oktober auf, nun will auch das Wall Street Journal aus zuverlässigen Quellen erfahren haben, dass Samsung eine Alternative zu 3D Touch am Start hat.

Samsung Galaxy S7: Netzhautscanner und erweiterbarer Speicher?

Mehr noch: Glaubt man den neuen Gerüchten, so könnte bei manchen Versionen des Galaxy S7 auch ein Netzhautscanner zur Authentifizierung mit an Bord sein. Frühere Berichte sprachen bereits davon, dass Samsung insgesamt vier verschiedene Versionen des nächsten Flaggschiff-Modells auf den Markt bringen wird – der Iris-Scanner könnte bei den teureren Varianten also quasi das i-Tüpfelchen darstellen. Allerdings gaben die Quellen des WSJ auch zu bedenken, dass das zukunftsträchtige Feature bis zum Release noch gecancelt werden könnte. Spannend ist, dass Samsung bei den Versionen ohne gekrümmtes Edge-Display die Möglichkeit zur Speichererweiterung bieten soll.

Der ebenfalls kolportierte USB Typ C-Port und die verbesserte Quick Charge-Funktion scheinen im Vergleich dazu fast schon langweilige technische Details darzustellen. Zum Design gibt es indes nur ein kleines Novum: Laut WSJ soll der Kamerabuckel auf der Rückseite verschwinden, was jedoch den zuvor geleakten Renderings widersprechen würde. Auf technischer Seite soll die Knipse vor allem durch bessere Aufnahmen in schwierigen Lichtverhältnissen überzeugen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Die aktuell beliebtesten Smartphones in Deutschland.

Widersprüche Informationen zur Vorstellung des Galaxy S7

Laut WSJ soll das Galaxy S7 Ende Februar im Rahmen des Mobile World Congress 2016 vorgestellt werden. Vorherige Gerüchte sprachen zwar von einer Präsentation bereits im Januar, eine Vorstellung im Zuge des MWC erscheint aber in der Tat wahrscheinlicher. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald neue Informationen eintrudeln.

Quelle: Wall Street Journal via The Verge

Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S6 bei DeinHandy mit Tarif bestellen *

Samsung Galaxy S6 edge vs. iPhone 6s im Kameravergleich

Video: Kameravergleich iPhone 6s mit Samsung Galaxy S6 edge.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung