Samsung Galaxy S7-Gerüchte: Release am 11. März, neue Infos zur technischen Ausstattung

Kaan Gürayer 7

Die Vorstellung des Samsung Galaxy S7 wird am 20. Februar im Vorfeld des MWC 2016 erwartet. Wann aber landet Samsungs neuestes Topmodell in den Verkaufsregalen? Mobilfunk-Insider Evan Blass zufolge könnte der Nachfolger des Galaxy S6 bereits am 11. März in den Handel kommen. Unterdessen gibt es neue Informationen zur Kamera, den erhältlichen Farbvarianten und zur technischen Ausstattung des Galaxy S7.

Dass zwischen der offiziellen Vorstellung eines neuen Gadgets und dessen Verkaufsstart mitunter gefühlte Ewigkeiten liegen können, hat im vergangenen Jahr die Huawei Watch unter Beweis gestellt: Die erste Smartwatch des chinesischen Herstellers wurde Anfang März 2015 vorgestellt – in den Handel gelangte die schicke Computeruhr aber erst sechs Monate später. Solche Probleme werden interessierte Käufer des Samsung Galaxy S7 aber offenbar nicht haben, meint zumindest Evan Blass.

Der notorische Geheimnis-Ausplauderer, wohl besser unter seinem Twitter-Pseudonym @evleaks bekannt, möchte aus seinen vielen Quellen den Verkaufsstart von Samsungs 2016er Flaggschiff aufgetan haben: Freitag, den 11. März. Der Termin soll Blass zufolge zwar nur für die Vereinigten Staaten gelten – es ist aber wahrscheinlich, dass Samsung das Galaxy S7 auch in anderen großen Mobilfunkmärkten um dieses Datum herum auf den Markt bringen wird.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden

12 MP-Kamera mit f/1.7-Blende

Die 16 MP-Kamera des Galaxy S6 hat im vergangenen Jahr Maßstäbe gesetzt und gehörte mit ihrem optischem Bildstabilisator (OIS) und f/1.9-Blende zu den besten Knipsen, die jemals in einem Smartphone verbaut wurde. Große Fußstapfen also, die die Kamera im Galaxy S7 füllen muss. Einem Samsung-Mitarbeiter zufolge soll das ambitionierte Vorhaben unter anderem damit gelingen, dass die Kamera im Galaxy S7 auch unter schlechten Lichtverhältnissen noch hervorragende Fotos schießen soll. Dazu greift das südkoreanische Unternehmen offenbar auf einen größeren Bildsensor zurück, der mit einer Blende in Höhe von f/1.7 ausgestattet ist. Die reine Megapixel-Zahle verringert sich  wie im Vorfeld bereits vermutet, von aber 16 auf 12 MP.

Kein „Kamera-Pickel“ mehr im Galaxy S7?

Die Low-Light-Fähigkeiten der Galaxy S7-Kamera sollen zudem besonders vermarktet werden: Der Werbespruch „On the night“ steht hier im Raum, womit Samsung wohl unterstreichen möchte, dass das Galaxy S7 auch in der Nacht noch gute Aufnahmen erzielen kann. Darüber hinaus soll die Kamera außerdem einen Dual-Pixel-Autofokus besitzen. Eine ähnliche Technik verwendet Canon bei seinen DSLRs und ermöglicht damit eine lebendigere Farben und eine verbesserte Rauschunterdrückung. Dass sich Samsung bereits im Oktober die Markenrechte „Duo Pixel“ gesichert hat, passt hier wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

Der berühmte „Kamera-Huckel“, der die Rückseite des Galaxy S6 schmückte, beziehungsweise – je nach Sichtweise – verschandelte, soll laut Samsung-Mitarbeiter beim Nachfolger hingegen nicht mehr vorhanden sein. An dieser Stelle bleiben wir jedoch etwas skeptisch, da unlängst Kamera-Module des Galaxy S7 mit der Modellnummer SM-G930F abgelichtet wurden und sie zumindest auf dem ersten Blick noch immer recht voluminös wirken. Unter der realistischen Annahme, dass das Galaxy S7 wohl mindestens genauso dünn sein wird wie sein Vorgänger – wenn nicht gar dünner – erscheint die Wiederkehr des „Kamera-Huckel“ uns noch nicht ausgeschlossen.

samsung-galaxy-s7-kamera-module

Erhältlich in Schwarz, Weiß, Silber und Gold

Aus der gleichen Quelle stammt auch ein Bild, das die Frontpartie des Galaxy S7 zeigen soll. Viel lässt sich hier zwar nicht erkennen, immerhin steckt das Gerät in einer Test-Halterung. Zumindest aber der Samsung-typische Homebutton, flankiert von zwei kapazitiven Tasten, sind deutlich auszumachen. Mehr Informationen zum Aussehen hat aber der eingangs erwähnte Mitarbeiter von Samsung parat: Ihm zufolge wird das Galaxy S7 durch die Bank weg einen schwarzen Rahmen besitzen, womit ein hochwertiges Look & Feel erreicht werden soll. An möglichen Farbvarianten stehen potenziellen Käufern dem Vernehmen nach Schwarz, Weiß, Silber und Gold zur Auswahl.

samsung-galaxy-s7-front-leak-25-januar-2016

Rückkehr des microSD-Slots

Die Rückkehr des microSD-Slots, der beim Galaxy S6 von vielen Nutzern schmerzlich vermisst wurde, ist laut Samsung-Mitarbeiter beschlossene Sache. Die praktische Speichererweiterung soll sich beim Galaxy S7 hinter einem hybriden Dual-SIM-Slot verstecken – wir vermuten allerdings, dass der zweite SIM-Slot aufgrund des EInflusses der Provider in westlichen Märkten nicht zum Tragen kommt. Ferner soll das Gerät, so heißt es, staub- und wasserdicht werden und damit eines der beliebten Features des Galaxy S5 wieder aufnehmen. Die möglicherweise aber beste Nachricht des Tages: Der Akku des Galaxy S7 soll anwachsen und die 2.550 mAh des Vorgängers übertreffen.

Unter der Haube soll das Galaxy S7 von einem Achtkern-SoC befeuert werden, dessen niedrigere CPU-Kerne laut Geekbench mit 1,6 GHz takten (Geekbench zeigt nur den Takt der niedrigeren Kerne an) und zwischen 3,5 und 4 GB RAM besitzen, wie ein Eintrag in der Benchmark-Datenbank an zeigt. Die Single- und Multi-Core-Werte in Höhe von 1.873 sowie 5.946 Punkte stellen ein solides Upgrade im Vergleich zum Galaxy S6 dar. Softwareseitig war zum Zeitpunkt des Tests Android 6.0.1 Marshmallow auf dem Gerät installiert.

Quelle: @evleaks, NAVER, GSMArena, NapiDroid via: PhoneArena, Caschy

Hinweis: Das Artikelbild zeigt die Rückseite des Samsung Galaxy S6 edge+.

Samsung Galaxy S6 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de * Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen *

Video: Samsung Galaxy S6 edge+ im Hands-on

Samsung Galaxy S6 edge+ im Hands-On.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung