Samsung Galaxy S7: Preise und Rendering-Video geleakt

Tuan Le 16

Eine neue Welle an Informationen zum Samsung Galaxy S7 bricht über uns herein: Ein auf einem CAD-Rendering eines Case-Herstellers basierendes Video zeigt ein dickeres, eckigeres Gehäuse als beim Vorjahresmodell. Darüber hinaus sind auch die angeblichen Preise für den europäischen Markt an die Öffentlichkeit geraten.

Samsung Galaxy S7: CAD-Rendering zeigt neues Design

Bislang nahm man an, dass die Veränderungen gegenüber dem Samsung Galaxy S6 beim kommenden Topmodell eher marginal sein würden. Die Webseite uSwitch hat nun zusammen mit dem Insider Steve Hemmerstoffer, auch bekannt unter dem Twitter-Pseudonym @OnLeaks, ein erstes CAD-Rendering erstellt. Dieses basiert auf den Informationen eines Case-Herstellers, die zur Anfertigung von passendem Zubehör schon vor dem eigentlichen Release entsprechende Pläne erhalten. Bei dem neuen Rendering sind auf den ersten Blick tatsächlich keine großen Veränderungen gegenüber dem Vorgängermodell zu sehen.

Samsung Galaxy S7 Design Leak.

Nach wie vor setzt Samsung auf Glas und Aluminium, orientiert sich aber stärker am eckigeren Design des Samsung Galaxy Note 5 mit abgerundeter Rückseite. Auffällig ist auch, dass das Galaxy S7 ein wenig dicker als das Galaxy S6 zu sein scheint. Dies passt zu den Gerüchten, dass der Akku des Galaxy S7 deutlich größer und im Gerät vielleicht sogar ein microSD-Slot verbaut sein soll – diese Veränderungen würden schlicht mehr Raum im Gehäuse in Anspruch nehmen. Im direkten Vergleich mit dem Samsung Galaxy S6 ist dafür der Platz an der Front besser vom Display ausgenutzt worden; geht man davon aus, dass beim Galaxy S7 wieder ein 5,1-Zoll-Bildschirm verbaut sein wird, dürfte das neue Modell ein gutes Stück kürzer und schmaler sein.

Da auf den Renderings kein zweiter Einschub zu sehen ist, ist davon auszugehen, dass SIM- und Speicherkarte in einem kombinierten Slot integriert werden – sollte es denn tatsächlich einen microSD-Slot geben, denn uSwitch verneint dies weiterhin.

Preise & Verfügbarkeit des Galaxy S7 geleakt

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden

Von den gut informierten Quellen von Sammobile gibt es des Weiteren die von Samsung angesetzten Preise für die neuen Modelle: Das Samsung Galaxy S7 wird demnach in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen, wobei das 5,1-Zoll-Modell ohne Edge-Display für 699 Euro und das Galaxy S7 edge für 799 Euro verkauft wird. Die Preise gelten für die Versionen mit 32 GB internem Speicher, für die Varianten mit 64 GB wird man voraussichtlich 70 bis 80 Euro mehr bezahlen müssen. Zudem versichern die Quellen von Sammobile dann doch wieder die Integration eines microSD-Slots zur Speicherweiterung.

Der erwartete Vorstellungs-Termin ist der 20. Februar im Rahmen eines dedizierten Unpacked Events kurz vor dem MWC 2016 in Barcelona; interessanterweise soll der Verkauf unmittelbar nach der Vorstellung, also ebenfalls noch im Februar beginnen. Erfahrungsgemäß dürfte der Termin aber höchstens für die Heimat des Herstellers Südkorea gelten, wohingegen mit einer Verfügbarkeit des Galaxy S7 in hiesigen Gefilden wohl erst Anfang März zu rechnen ist. Wir werden euch auf dem Laufenden halten und berichten, sobald neue Informationen vorliegen.

Quelle: uSwitch, OnLeaks @Twitter, Sammobile via Phone Arena

 Samsung Galaxy S6 bei DeinHandy mit Tarif bestellen*Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen*

Samsung Galaxy S6 edge vs. Galaxy S6 edge+

Samsung Galaxy S6 edge+ vs. S6 edge.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung