Widersprüchliche Meldungen: Galaxy S8 und Galaxy Note 8 auf dem Abstellgleis? [Update]

Simon Stich 33

Samsung hat gestern nicht nur ein flexibles Display vorgestellt, sondern auch gleich eine neue Benutzeroberfläche. Jetzt stellt sich heraus, dass der Konzern diese nur bei seinen sehr aktuellen Flaggschiffen zum Einsatz kommen lässt. Selbst das Galaxy S8 (Plus) und das Galaxy Note 8 gehen leer aus – obwohl sie noch nicht mal zwei Jahre alt sind. Zwar hat sich Samsung mittlerweile geäußert, die Informationslage bleibt aber unübersichtlich. 

Widersprüchliche Meldungen: Galaxy S8 und Galaxy Note 8 auf dem Abstellgleis? [Update]
Bildquelle: GIGA.

Update, 11.11.2018, 13:37 Uhr: Die Informationslage wird immer widersprüchlicher. Android Authority zufolge soll die One UI doch auf das Galaxy S8 (Plus) und Galaxy Note 8 kommen. Woher diese Information kommt, konnten die Kollegen nicht verraten. Dem Gegenüber steht die Aussage der Samsung-PR (unten), die explizit nur das Galaxy S9 (Plus) und Note 9 erwähnt.

Update, 10.11.2018, 12:09 Uhr: GIGA hat bei Samsungs Pressestelle um ein Statement gebeten und folgende Antwort erhalten: „Wir freuen uns, in diesem Jahr das One UI Beta-Programm für ausgewählte Samsung Galaxy Nutzer in den USA, Deutschland und Korea zur Verfügung zu stellen. Das offizielle Software-Update wird ab Anfang nächsten Jahres zunächst für das Galaxy S9, S9+ und das Note9 verfügbar sein und im Laufe der Zeit auf weitere Länder in Europa und Asien ausgedehnt werden.“ Demnach erhalten das Galaxy S8 (Plus) und Galaxy Note 8 tatsächlich nicht die neue One UI ab Anfang 2019. Ob Samsung die Geräte womöglich zu einem späteren Zeitpunkt versorgt, lässt sich aus der Stellungnahme weder ausschließen noch bestätigen.

Update, 9.11.2018, 11:20 Uhr: Dem bekannten Leaker „Ice universe“ auf Twitter zufolge sollen das Galaxy S8 (Plus) und Galaxy Note 8 doch die One-UI-Benutzeroberfläche erhalten. Diese Meldung, so der Insider, stamme von einem Samsung-Mitarbeiter. GIGA hat bei Samsung nachgefragt und um eine offizielle Stellungnahme gebeten. Sobald wir neue Informationen erhalten, werden wir den Artikel aktualisieren.

Originalartikel:

Samsung One UI: Nicht für das Galaxy S8 und Galaxy Note 8

Mit der One UI hat Samsung gestern eine völlig neue Benutzeroberfläche präsentiert. Diese soll nicht nur den Einsatz von flexiblen Displays vereinfachen, sondern auch bei ganz normalen Smartphones zum Einsatz kommen. Was Samsung unter „normal“ versteht, ist jetzt durchgesickert. Allem Anschein nach wird die neue Oberfläche nur bei der aktuellen Handy-Generation zum Einsatz kommen. Im Klartext: Die Samsung One UI kommt auf das neue Galaxy Note 9, das Galaxy S9 und das größere Galaxy S9 Plus. Alle Smartphones sind in diesem Jahr veröffentlicht worden. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass selbst Top-Handys des vergangenen Jahres wie das Galaxy Note 8 oder das Galaxy S8 nicht bedient werden. Es ist gerade mal etwas mehr als ein Jahr her, dass das Galaxy Note 8 auf den Markt kam. Von der unverbindlichen Preisempfehlung von 999 Euro .

Warum sich der Konzern mit der neuen One UI ausschließlich auf die aktuelle Generation konzentrieren möchte, wurde nicht offiziell kommuniziert. Da es sich um ein Samsung-eigenes Update handelt, ist der Konzern auch nicht an etwaige Garantien für Updates des Betriebssystems gebunden.

Ein erstes Bild zur One UI von Samsung:

Beta zur Samsung One UI startet bald

Samsung möchte die One UI noch in diesem Monat im Rahmen einer offenen Beta unter die Leute bringen. Zu den ausgewählten Test-Märkten gehören neben den USA und Südkorea auch Deutschland. Weitere Länder sollen bald folgen. Mit einer finalen Version soll schon im Januar 2019 gerechnet werden. Zu diesem Zeitpunkt wird das Update dann an Besitzer eines Galaxy S9 (Plus) und Galaxy Note 9 verteilt.

Wer jetzt nach einem neuen Smartphone sucht, der sollte hier rein schauen:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Aktuelle Smartphone-Bestseller in Deutschland.

Im Zusammenhang mit flexiblen Displays musste sich Samsung Gedanken machen, wie das Betriebssystem mit der neuen Art der Bedienung umgehen soll. One UI lautet hier die Antwort, die aber auch Vorteile für klassische Displays bieten soll. Dem Konzern zufolge wird die Steuerung natürlicher ablaufen und Smartphones besser mit einer Hand bedienbar sein. Ein-Hand-Bedienung sei schwieriger geworden, da die Displays immer größer wurden, hieß es gestern bei der offiziellen Vorstellung von One UI auf der Entwicklerkonferenz SDC. Relevante Infos wie Menüs und Pop-ups werden entsprechend auf der unteren Hälfte des Displays angezeigt.

Insgesamt soll die One UI für weniger Ablenkungen sorgen. Auch ein neuer Dark Mode ist mit von der Partie. Samsung hat die neue Benutzeroberfläche in Kooperation mit Google und dem Android-Team entwickelt.

Unabhängig von der One UI dürften aber auch das Galaxy S8 und Galaxy Note 8 ein Update auf Android 9 Pie erhalten, nur ohne entsprechende neue Benutzeroberfläche.

Quelle: Tom’s Guide via Phone Arena

Hinweis: Der Artikel wurde um die Information ergänzt, dass das Galaxy S8 und Note 8 unabhängig von der One UI das Update auf Android 9 Pie erhalten dürften.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link