Wer sich nach dem gestrigen Leak zum Galaxy S8 bereits darüber gefreut hat, dass Samsung an der Front des Smartphones auf ein Logo verzichten wird, der wird nun eines Besseren belehrt. Das Samsung-Logo wird natürlich nicht fehlen.

Samsung Galaxy S7 edge im Test (deutsch)

Samsung-Logo an der Front des Galaxy S8

Wenn an der Front eines Smartphones durch das riesige Display und die schmalen Rahmen kein Platz mehr für ein klassisches Logo des Unternehmens auf dem Gehäuse ist, muss man sich etwas Neues einfallen lassen. Das dachte sich wohl auch Samsung und soll zumindest laut den Informationen von Evan Blass (@evleaks) einen extrem ungewöhnlichen Weg gehen. Das Samsung-Logo soll nämlich dauerhaft per Software auf dem Display dargestellt werden. Samsung reserviert sich dafür 0,25 Zoll des Displays, um dort das eigene Logo anzuzeigen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Samsung Galaxy: Diese Smartphones muss jeder kennen

Damit schrumpft die Darstellungsfläche des Displays etwas zusammen. Da an der Unterseite ebenfalls kein Platz mehr für einen Homebutton und sensitive Tasten ist, dürften auch On-Screen-Buttons zum Einsatz kommen. Der Fingerabdruckscanner wandert zudem auf die Rückseite neben die Kamera. Das ist nicht nur eine ungünstige Position, sondern dürfte auch für eine regelmäßig verschmutzte Kameralinse sorgen, wenn man den Scanner ertasten möchte.

Auch interessant: Samsung Galaxy S7 edge Test

Samsung-Galaxy-S8-Leak-Foto-VB
Quelle: @evleaks

Samsung will beim Galaxy S8 sehr große Displays mit einer Bildschirmdiagonale von 5,8 und 6,2 Zoll sowie einem ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 18,5:9 einsetzen. Durch die „toten“ Bereiche mit dem Samsung-Logo an der Oberseite und den On-Screen-Tasten an der Unterseite würde das Seitenverhältnis wieder normalisiert. Ob man allein für das Samsung-Logo aber einen Teil des Displays nutzen sollte, ist natürlich die andere Frage. Klar ist, dass Programmierer sich mit Sicherheit einen Weg überlegen werden, wie sich dieses Samsung-Logo an der Front deaktivieren lässt. Bleibt nur zu hoffen, dass sich Evan Blass mit dieser Aussage nur einen kleinen Scherz erlaubt hat.

Hinweis: Titelbild zeigt Samsung Galaxy S7 edge