Samsung soll für das Galaxy S8 einen neuen Zulieferer für Akkus gefunden haben. Nach dem Desaster mit dem Galaxy Note 7 muss das Unternehmen sicherstellen, dass ähnliche Probleme nicht auch beim kommenden Flaggschiff-Smartphone auftreten.

Samsung Galaxy S8 mit Akkus aus Japan

Samsung hat vor einiger Zeit den offiziellen Bericht zur Brandursache des Galaxy Note 7 veröffentlicht. Insgesamt gab es zwei Probleme mit den verwendeten Akkus, die von Samsung SDI und ATL gefertigt wurden. ATL wird laut eines neuen Berichts keine Akkus für das Galaxy S8 liefern. Stattdessen soll Samsung mit dem japanischen Zulieferer „Murata Manufacturing Works“ eine Kooperation eingegangen sein. Erst im Juni 2016 hatte das japanische Unternehmen das Akku-Geschäft von Sony übernommen. Bleibt nur zu hoffen, dass genug Know-how vorhanden ist, um sichere Akkus zu fertigen.

Samsung SDI bleibt an Bord und soll für das Galaxy S8 Akkus liefern. Das gilt sogar für den Großteil von 80 Prozent. Nur 20 Prozent der Akkus sollen von „Murata Manufacturing Works“ beigesteuert werden. Zuvor wurde spekuliert, dass Samsung mit LG Chem zusammenarbeiten könnte, doch das soll laut dem Bericht nicht passieren. Samsung verteilt die Produktion der Akkus auf zwei Zulieferer und reduziert damit das Risiko bei Problemen und Ausfällen. Durch die neuen Sicherheitsstandards soll es aber auch nicht mehr zu Vorfällen kommen, wie noch beim Galaxy Note 7.

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen

Kapazität der Akkus soll steigen

Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass die Kapazität der Akkus im Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus steigen soll. Im Vergleich zum Galaxy S7 mit 3.000 mAh und Galaxy S7 edge mit 3.600 mAh sollen die Akkus nun 3.250 mAh und 3.750 mAh fassen. Das wird auch nötig sein, denn die Displays sollen mit einem Durchmesser von 5,8 und 6,2 Zoll auch deutlich größer werden.

Samsung Galaxy S7 edge im Test (deutsch)

Ob sich all diese Gerüchte zu den Galaxy-S8-Smartphones wirklich bestätigen, erfahren wir wohl erst Ende März. Auf dem MWC 2017 sollen wir nur einen Ausblick auf die neuen Flaggschiff-Smartphones erhalten.

Quelle: hankyung via sammobile
Hinweis: Titelbild zeigt Renderbild des Samsung Galaxy S8