Das Samsung Galaxy S8 hat sich heute früh erstmals auf einem Pressebild gezeigt und kann nun auf mehreren Fotos von fast allen Seiten betrachtet werden. So genau bekamen wir das Flaggschiff-Smartphone noch nie zu Gesicht.

This is a phone: Samsung Galaxy S8 Teaser.

Samsung Galaxy S8 auf neuen Foto zu sehen

Samsung hat die Galaxy-S8-Smartphones leider nicht auf dem MWC 2017 vorgestellt, über den wir seit einigen Tagen intensiv berichten, sondern nur ein Teaser-Video gezeigt, in dem zumindest ansatzweise erkennbar ist, in welche Richtung sich das Design bewegen wird. Genau dieser Teaser passt nicht nur zu dem heute früh geleakten Pressebild des Galaxy S8, sondern auch zu neuen Fotos, die das Smartphone aus mehreren Perspektiven zeigen. Es handelt sich dabei um das kleinere Modell, welches mit einer Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll im schlankeren 18,5:9-Format kommt. Damit dürfte es etwas besser in der Hand liegen.

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen

Optisch gibt es keine Überraschungen zu sehen, sondern nur Bestätigungen der Gerüchte und Leaks der letzten Wochen. Die Front wird von einem großen und nun abgerundeten Dual-Edge-Display geschmückt, welches mit den abgerundeten Kanten sehr schön zum generell sehr rundlichen Design passt. Der Homescreen ist erstmals zu sehen. Dort auch die On-Screen-Tasten, die sich in der Anordnung verändern lassen sollen. Einen Fingerabdruckscanner findet man an der Front nicht mehr, dieser sitzt neben der 12-MP-Kamera auf der Rückseite. Dafür gibt es an der Front nun einen Iris-Scanner über dem Display – dessen Ränder so schmal ausgefallen sind, dass nicht einmal ein Samsung-Logo Platz gefunden hat.

Interessant ist der Blick auf die Unterseite des Samsung Galaxy S8, denn dort sind der USB-Typ-C-Port und Kopfhöreranschluss zu sehen. Samsung folgt Apple demnach nicht und verzichtet nicht auf diesen für viele Nutzer so wichtigen Anschluss. Das Smartphone ist natürlich auch weiterhin IP68-zertifiziert und somit gegen Staub und Wasser geschützt.

An der Seite des Smartphones findet sich dann noch der zusätzliche Knopf für den digitalen Assistenten „Bixby“ und es wird weiterhin möglich sein, den internen Speicher per microSD-Karte zu erweitern. In den USA werden die Smartphones mit dem Snapdragon 835 auf den Markt kommen. Das internationale Modell, welches hier zu sehen ist, hingegen mit einem Exynos-Prozessor. Dazu gibt es 4 GB RAM und mindestens 64 GB internen Speicher. Die offizielle Präsentation findet am 29. März statt. Spätestens dann erfahren wir, ob die Leaks wirklich korrekt waren.

Quelle: bgr