Das Samsung Galaxy S8 wird Gerüchten zufolge mit einer neuen Display-Technologie erscheinen. Diese ist kostengünstiger und platzsparender, wodurch der Hersteller das Smartphone schmaler bauen kann – oder alternativ einen größeren Akku integriert. 

Die Technologie nennt sich Y-OCTA und lässt sich im Grunde simpel erklären. In herkömmlichen Smartphones und Tablets besteht „das“ Display aus insgesamt drei Schichten: Da gibt es das LC- respektive AMOLED-Panel, das die letztendliche Wiedergabe produziert. Darüber befindet sich eine unsichtbare Folie, die die Berührungen des Nutzers wahrnimmt. Zuletzt folgt dann das obligatorische Schutzglas.

Mithilfe der Y-OCTA genannten Technologie ist Samsung nun dazu in der Lage, jene Touch-sensitive Folie sozusagen in das AMOLED-Panel zu integrieren. Sprich: Das Display-Panel verfügt über berührungsempfindliche Sensorik. Das spart natürlich Platz und Geld, schließlich bedarf es einer Schicht weniger. Über das Display-Panel kann sogleich das Schutzglas folgen. Nach Informationen von SamMobile pflegte Samsung diese Touch-Folien zudem sogar von Drittanbietern zu bestellen, wodurch die effektive Kosteneinsparung für den Konzern nochmal steigt. Das AMOLED-Panel stammt bekanntlich aus eigener Produktion; derweil lässt sich Samsung das Schutzglas in der Regel von Corning herstellen.

Das Gerücht kommt aus Südkorea und ist in unseren Augen als plausibel einzuschätzen. Bereits das Galaxy Note 7 nutzte diese Technologie. Es wäre also nur folgerichtig, auch das nächste Flaggschiff-Modell mit dem neuesten Stand der Technik auszustatten. Angeblich wird jedoch nur das kleinere Galaxy S8 ein Y-OCTA-Display aufweisen. Zumindest dieser Punkt bleibt abzuwarten. Letzte Munkeleien kündigen Bildschirmdiagonalen von 5,7 und 6,2 Zoll für die Galaxy-S8-Modelle an. Mit dem kolportierten Randlos-Design wäre das sicherlich noch vom Handling im Bereich des Machbaren; Skepsis ist dennoch angebracht.

Mit einer Vorstellung des Samsung Galaxy S8 ist nicht vor dem Mobile World Congress 2017 im Februar zu rechnen.

Quelle: ETNews via SamMobile
Hinweis: Das Artikelbild zeigt das Samsung Galaxy S7.

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufenSamsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de

Samsung Galaxy S7 edge im Test (deutsch)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.