Samsung Galaxy S8: Preis soll um bis zu 20 Prozent steigen

Peter Hryciuk 3

Das Samsung Galaxy S8 soll nicht nur etwas später vorgestellt werden, sondern auch im Preis steigen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs gibt einen Ausblick darauf, womit wir zu rechnen haben.

Samsung Galaxy S8: Preis soll um bis zu 20 Prozent steigen

Samsung Galaxy S8 soll spürbar teurer werden

Nachdem wir gestern darüber berichtet haben, dass das Samsung Galaxy S8 vermutlich doch nicht auf dem MWC 2017 in Barcelona Ende Februar vorgestellt werden soll, sondern auf einem eigenen Event in New York im April, behauptet die US-Investmentbank Goldman Sachs nun, dass die Preise für die High-End-Smartphones steigen werden. Man geht aktuell davon aus, dass für Samsung selbst die Herstellungskosten um 15 bis 20 Prozent höher ausfallen, als noch beim Samsung Galaxy S7. Dort beliefen sich die reinen Materialkosten auf etwa 230 Euro. Nicht inbegriffen sind Kosten für Entwicklung und weitere Ausgaben.

Auch interessant: Samsung Galaxy S7 im Test: Besser statt anders

Die höheren Herstellungskosten des Galaxy S8 soll Samsung laut Goldman Sachs dann natürlich auch an die Kunden weitergeben, sodass der Verkaufspreis ebenfalls steigen könnte. Wenn man bedenkt, dass das Samsung Galaxy S7 bereits 699 Euro und Galaxy S7 edge 799 Euro gekostet haben, würde man in Preisbereiche gelangen, die schon als grenzwertig anzusehen sind – wobei der Preis des Galaxy Note 7 mit 849 Euro viele Kunden auch nicht abgeschreckt hat.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top-10-Handys: Diese Smartphones wünschen sich Amazon-Kunden am häufigsten.

Samsung Galaxy S8 mit vielen Verbesserungen erwartet

Nun haben wir in den letzten Wochen immer wieder über möglichen Ausstattungen für das Samsung Galaxy S8 in zwei Versionen berichtet. Angeblich soll fast die komplette Front aus einem Display bestehen und die Diagonalen mit 5,7 und 6,4 Zoll deutlich größer ausfallen, ohne dass sich die Außenmaße im Vergleich zu den Galaxy-S7-Smartphones ändern. Dieses Mal sollen auch beide Modelle direkt mit Dual-Edge-Displays ausgestattet sein, was die Preissteigerung beim kleineren Galaxy S8 ebenfalls erklären könnte.

Die Vermutung, dass Samsung Verluste aus dem Fehlschlag mit dem Galaxy Note 7 durch einen höheren Preis kompensieren möchte, klingt hingegen wenig glaubwürdig. Wenn das Smartphone eine überzeugende Ausstattung bietet, dann dürfte ein höherer Preis für treue Samsung-Kunden keine Abschreckung sein.

Quelle: choicenews via sammobile

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Samsung Galaxy S7 edge im Test (deutsch).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung