1 von 27 © Bildquelle: GIGA.

Berlin stand uns mit manch bekannter und manch unbekannter Ecke Modell. Farbe, Bildrauschen, Nachtaufnahme, schwaches Kunstlicht, Selfie und Blitz probierte ich mit den Geräten aus. Die wichtigsten Erkenntnisse seht ihr nun in den folgenden Bildern.

Zunächst noch ein kurzer Überblick über die Kameras der Smartphones:

Samsung Galaxy S9

  • Fotos: 12 Megapixel, Blende f/1.5 und f/2.4
  • Videos: max. 4K mit 60 Bildern pro Sekunde

Während das S9 Plus eine Dualkamera besitzt (siehe Testfotos), hat Samsung im Galaxy S9 ein einzelnes Kameramodul verbaut. Mit der Blende von f/1.5 besitzt es die lichtstärkste Optik unter unseren Kandidaten, und kann als einziges die Blende auf f/2.4 verkleinern.

Samsung Galaxy S8 (Plus)

  • Fotos: 12 Megapixel, Blende f/1.7
  • Videos: max. 4K mit 30 Bildern pro Sekunde

Galaxy S8 und S8 Plus besitzen das selbe Kamera-Modul. Somit stellt es kein Problem dar, dass wir das kleinere S9 mit dem größeren S8 Plus vergleichen.

iPhone X

  • Fotos: 12 Megapixel, Blende f/1.8 (Weitwinkel) bzw. f/2.4 (Tele)
  • Videos: max. 4K mit 60 Bildern pro Sekunde

Das iPhone X ist das einzige Modell unter unseren Testkandidaten, das eine Dualkamera besitzt –für optisches Tele.

Google Pixel 2

  • Fotos: 12,2 Megapixel, Blende f/1.8
  • Videos: max. 4K mit 30 Bildern pro Sekunde

Das Pixel 2 ist nicht so leistungsstark wie die anderen aktuellen Geräte: 60 Bilder pro Sekunde sind nur mit Full-HD möglich, aber nicht mit 4K.

Für die Aufnahmen verwendete ich ausschließlich die Kamera-App des Herstellers, sofern nicht anders angegeben, in der Automatik-Einstellung (abgesehen vom Festlegen des Schärfe-/Belichtungspunktes). Los geht es: