Faszinierender Einblick: So funktioniert die variable Blende des Samsung Galaxy S9

Florian Matthey

Das Samsung Galaxy S9 (Plus) hat mit der variablen Blende ein ganz besonderes neues Kamera-Feature, das tolle Aufnahmen bei widrigen Lichtverhältnissen ermöglicht. Ein Video zeigt, wie der Mechanismus der Kamera funktioniert.

Samsung Galaxy S9: Variable Blende als „Killer-Feature“ der Kamera

Bekanntlich hat nur das Samsung Galaxy S9 Plus hat ein Dual-Kamera-System. Das eigentliche „Killer-Feature“ der Kamera dürfte aber für viele Kunden ohnehin die variable Blende sein, die in beiden Modellen zum Einsatz kommt. Diese ermöglicht es, die Blendenöffnung bei Bedarf von f/2.4 auf f/1.5 zu vergrößern, wodurch die Kamera 28 Prozent mehr Licht aufnehmen kann. Das große Problem vieler Smartphone-Kameras – eine schwache Leistung bei wenig Umgebungslicht – wird dadurch deutlich verkleinert. So sind mit der Kamera auch in der Dämmerung hervorragende Aufnahmen möglich, ohne auf den Blitz zurückgreifen zu müssen.

 

Bilderstrecke starten
29 Bilder
Samsung Galaxy Note 9, S9 Plus, Huawei P20 Pro & iPhone X: Welches Smartphone hat die beste Kamera?

Variable Blende des Samsung Galaxy S9: Ein Mini-Schalter macht den Unterschied

Im YouTube-Kanal JerryRigEverything ist jetzt zu sehen, wie sich das Galaxy S9 auseinander nehmen lässt. Entsprechende „Teardowns“ gab es schon aus anderer Quelle – das interessante Detail des Videos ist daher ein genauerer Blick auf die Kamerablende. Nachdem sich der YouTuber die optische Bildstabilisierung angesehen hat, die die Linse ähnlich wie bei anderen High-End-Smartphones mit Magneten bewegt, befasst er sich mit dem kleinen Wundermechanismus.

Unterhalb der Abdeckung befindet sich ein kleiner Schalter, den die feine Mechanik nach oben und unten verschiebt. Dadurch öffnet und schließt sich die Blende, um zwischen den beiden Modi für normale Aufnahmen und solche bei schwachen Lichtverhältnissen hin und her zu wechseln. Im Video ist der genauere Blick auf die Kamera ab Minute 3:30 zu sehen.

Mit dieser Technik hat Samsung erst einmal einen Vorsprung zur Konkurrenz, was Aufnahmen bei wenig Umgebungslicht betrifft. Bald dürften aber auch andere Hersteller nachziehen – die Kameras werden dann wohl mit einem ähnlichen Mechanismus arbeiten.

Quelle: JerryRigEverything via DPReview, Bildquelle: via DPReview

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link