Galaxy S9: Prozessor mit künstlicher Intelligenz könnte alles ändern

Peter Hryciuk 3

Apple und Huawei haben es bereits getan, Samsung könnte mit dem Galaxy S9 folgen und die künstliche Intelligenz direkt in den Prozessor integrieren. Die Möglichkeiten wären enorm.

Galaxy S9: Prozessor mit künstlicher Intelligenz könnte alles ändern
Bildquelle: GIGA - Samsung Galaxy Note 8.

Samsung Galaxy S9 mit ganz besonderem Prozessor?

Künstliche Intelligenz (KI) ist für uns aktuell nur in Form von intelligenten Sprachassistenten greifbar. Wenn wir Alexa oder Siri etwas fragen, bekommen wir eine entsprechende Antwort. Die KI kann aber noch viel mehr und optimiert die Bedienung und Funktionen auf Smartphones wie dem iPhone X von Apple oder dem Mate 10 Pro von Huawei. Dort nehmen entsprechende NPUs (Neural Processing Unit) immer mehr Platz im normalen Prozessor ein – und genau das könnte bald auch beim Galaxy S9 passieren.

Samsung hat nämlich in das Unternehmen „DeePhi Tech“ investiert, dass sich auf Deep-Learning-Technologien spezialisiert hat. Die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen könnte nicht nur der Software Bixby helfen, die zwar viele nützliche Funktionen bietet, aber auch Startschwierigkeiten hatte, sondern auch die Entwicklung der Exynos-Prozessoren beeinflussen. Der Apple A11 Bionic und der Kirin 970 von Huawei besitzen bereits eine NPU und können durch zusätzliche Rechenleistung bestimmte Funktionen verbessern. Das wird und muss Samsung ebenfalls bieten, um mit der Konkurrenz mithalten zu können.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Huawei Mate 10 Pro und Galaxy Note 8 im Vergleich: Wer ist der Smartphone-König?

Künstliche Intelligenz wird dadurch greifbar

Der Kirin-970-Prozessor im Mate 10 Pro zeigt bereits ganz gut, wie die KI die normale Software unterstützt. Dazu wurde ein interessanter Vergleich gezeigt. Das Mate 10 Pro erkennt den Inhalt von 2.000 Bildern in 60 Sekunden und kann darauf reagieren. Für 100 Bilder benötigt das Galaxy Note 8 langsame 100 Sekunden. Der Vorteil zeigt sich dann beispielsweise in der Kamera-App des Mate 10 Pro. Im automatischen Modus werden die besten Einstellungen für die aktuelle Situation getroffen. Das geschieht innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde. Unser Hands-On-Video gibt einen ersten Ausblick darauf:

Huawei Mate 10 Pro/Porsche Design im Hands-On: Unser erster Eindruck.

Im Google Pixel 2 und Pixel 2 XL schlummert ebenfalls eine „Pixel Visual Core“ getaufte NPU, die bisher aber noch nicht genutzt wird. Das dürfte sich zukünftig aber ändern und die Smartphones auf ein neues Level bringen, ohne dass man sofort zu einem neuen Modell greifen muss. Es bleibt also spannend, wie und ob Samsung bereits im Galaxy S9 ebenfalls einen Prozessor mit künstlicher Intelligenz integriert. Was haltet ihr von der Entwicklung?

Quelle: theinvestor via connect

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung