Galaxy S9 und Galaxy Note 9: Samsung lässt alles beim Alten

Simon Stich

Was erwartet uns bei den nächsten Flaggschiffen von Samsung, dem Galaxy  S9 und Galaxy Note 9? Einem neuen Bericht zufolge werden sich die äußerlichen Änderungen eher in Grenzen halten – mit einer wichtigen Ausnahme. Auch zum Releasetermin gibt es neue Hinweise.

Galaxy S9 und Galaxy Note 9: Samsung lässt alles beim Alten

Galaxy S9 mit Dual-Kamera geplant

Während das aktuelle Galaxy Note 8 schon zwei Linsen auf der Rückseite vorweisen kann, hat das Galaxy S8 „nur“ eine Hauptkamera. Bei der nächsten Generation wird sich das aber wohl ändern. Insider berichten von „großen Änderungen auf der Rückseite“, die sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf die Kamera konzentrieren. Die Hardware-Spezifikationen sollen jetzt schon feststehen. Mit der Massenproduktion soll im Dezember begonnen werden.

Schlechte Nachrichten gibt es für die Nutzer, die auf einen Fingerabdruckscanner im Display gehofft hatten. Dieser wird zumindest im Galaxy S9 nicht mit dabei sein. Stattdessen bleibt es bei einer Lösung auf der Rückseite des Geräts. Die Positionierung des Scanners direkt neben der Kameralinse war einer der wenigen Kritikpunkte am Galaxy S8. Hier wird Samsung aber (hoffentlich) nachbessern und ihn nicht wieder am gleichen Ort platzieren. Beim Galaxy Note 9 könnte eine In-Display-Lösung aber möglich sein, heißt es. Der Nachfolger des Galaxy Note 8 wird für August 2018 erwartet.

Bis es soweit ist, bleibt also noch genug Zeit für unseren Test zum Galaxy Note 8 sowie für unser Hands-On-Video:

Samsung Galaxy Note 8 im Hands-On – erster Eindruck: KNALLER!

Galaxy S9 und Galaxy Note 9 mit Infinity Display

Samsungs beliebtes Infinity Display des Galaxy S8 und Galaxy Note 8 wird auch in den nächsten Versionen der Flaggschiffe zum Einsatz kommen. Neuen Berichten zufolge wird sich die Displaygröße ebenfalls nicht ändern. Es bleibt demnach also bei einer Diagonalen von 5,8 Zoll beziehungsweise 6,3 Zoll. Auch die Plus-Variante des Galaxy S9 soll die gleichen Displayabmessungen wie sein Vorgänger bekommen.

Wie das Galaxy S9 aussehen könnte, erfahrt ihr in unsere Bilderstrecke zum Thema:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Samsung Galaxy S9: So schön könnte das Flaggschiff-Smartphone aussehen.

Das aktuelle Galaxy S8 ist derweil schon kräftig im Preis gefallen, wie sich zeigt:

Über die inneren Werte des Galaxy S9 ist noch nicht viel bekannt. Samsung hat vor wenigen Wochen in das Unternehmen DeePhi Tech investiert, das sich auf Deep-Learning-Technologien spezialisiert hat. Funktionen mit künstlicher Intelligenz werden nach Apples A11-Bionic-Prozessor und Huaweis Kirin-970-Chip auch von Samsung erwartet.

Nach dem Erfolg des iPhone X steht Samsung zudem unter Druck, möglichst schnell mit einer Antwort auf den Markt zu kommen. Das Galaxy S8 wurde im April 2017 veröffentlicht, doch für den Nachfolger könnte Samsung noch mehr auf die Tube drücken und ihn schon im Februar des kommenden Jahres präsentieren.

Quelle: The Korea Herald via Phone Arena
Artikelbild zeigt Galaxy Note 8

* gesponsorter Link