iPhone vs. Android: Die häufigsten Probleme der Smartphone-Nutzer – oder doch nicht?

Holger Eilhard 1

Wie häufig weisen Apples iPhone und Samsungs Galaxy-Smartphones Defekte auf? Diese Frage will ein aktueller Bericht beantworten. Hinzu kommen 9 weitere Hersteller des Android-Markts.

iPhone vs. Android: Die häufigsten Probleme der Smartphone-Nutzer – oder doch nicht?
Bildquelle: GIGA.

iOS und Android: Diese Probleme plagen die Smartphone-Nutzer

Update vom 24.07.2018, 10:37 Uhr: Samsung hat uns mitgeteilt, dass die Studie wieder offline genommen wurde. Sie enthält „handwerkliche Mängel“.

Die aktuelle Studie des Sicherheitsdienstleisters Blancco, der unter anderem Mobilfunkanbietern und Geräteherstellern Lösungen zur Diagnose und zum Löschen von mobilen Geräten anbietet, basiert auf dem Zeitraum vom 1. Januar bis 30. März 2018. Die Daten stammen aus Europa, den USA und Asien und laut dem Unternehmen von Smartphones, die bei „mehreren Hundert Providern und Herstellern“ eingegangen sind.

Während 13,8 Prozent der Android-Nutzer primär mit Problemen der Menütaste zu kämpfen haben, ist bei iOS-Geräten auf dem ersten Platz der Statistik mit 4,4 Prozent der Nutzer das Headset beziehungsweise Mikrofon zu finden. Diese Problematik teilen sie sich mit 3,2 Prozent der Android-Anwender. Hier der Überblick über die mit der Diagnostiksoftware gefundenen Probleme:

Zu den wichtigsten „Performance-Problemen“ der iPhone-Nutzer gehört laut dem Bericht Bluetooth und Wi-Fi mit 9 beziehungsweise 8 Prozent der untersuchten Geräte. Auf der Android-Seite steht die allgemeine Performance des Smartphones mit 34 Prozent ganz oben auf der Liste, gefolgt von Fehlern mit der Kamera (14 Prozent).

Android-Smartphones sind anfälliger für Probleme als iPhones

Trotz ihrer Popularität haben Besitzer eines Android-Smartphones mehr Beschwerden als Apples Kunden. So wurde bei 18,9 Prozent der untersuchten Android-Geräte ein Problem festgestellt. Bei den iOS-Geräten waren es hingegen 15,2 Prozent. Als mögliche Ursache hierfür nennt der Report die Zahl der durchgeführten Tests.

Ein konkreter Blick auf die untersuchten Geräte zeigt, dass iPhone 6 und iPhone 6s bei den iOS-Smartphones mit einer Fehlerrate von 22 und 16 Prozent am schlechtesten abschneiden. Am anderen Ende der Statistik liegen iPhone X und iPhone 8 Plus mit nur jeweils 3 Prozent. Apple hat mit der Zeit also die Fehlerquote der „größeren“ Smartphones spürbar reduziert.

Eines der größten Probleme der vergangenen Monate ist laut dem Bericht ein Fehler, der seit iOS 11.4 insbesondere die Akkus vom iPhone 6 und 6S leer saugt. Hinzu kommen die allgemeinen Akku-Probleme, die zur aktuellen Austausch-Aktion von Apple geführt haben. So bietet das Unternehmen aktuell einen günstigeren Austausch der Akkus an.

So funktioniert der günstigere Akkuaustausch bei Apple:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
iPhone-Akku für 29 Euro bei Apple tauschen – das müsst ihr wissen.

Ein Blick auf die Android-Zahlen zeigt, dass Samsungs Smartphones deutlich häufiger mit Problemen zu kämpfen haben als die Konkurrenz. So wurden in rund 27 Prozent der Galaxy-Reihe Defekte festgestellt. Auf dem zweiten Platz folgt mit einigem Abstand Xiaomi mit 14,2 Prozent. Motorola und Huawei folgen auf den weiteren Plätzen. Am anderen Ende derselben Statistik sind Lenovo (2,7 Prozent) und OnePlus (2,5 Prozent) zu finden. Die hohen Verkaufszahlen der Samsung-Smartphones spielen hierbei natürlich eine Rolle – zeigen aber auch ganz klar, dass das Unternehmen gerne an der Qualität der Smartphones schrauben dürfte, um die Probleme zu minimieren.

Der vollständige Bericht kann bei Blancco kostenlos angefordert werden.

Quelle: Blancco

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link