Sony Ericsson Nozomi

Andre Reinhardt

Sony Ericsson waren im Android-Sektor bislang nicht gerade für High-End bekannt. Zwar konnte man in den Bereichen Kamera und Bildschirm überzeugen, jedoch haperte es vornehmlich an der Prozessor-Leistung.

Sony Ericsson waren im Android-Sektor bislang nicht gerade für High-End bekannt. Zwar konnte man in den Bereichen Kamera und Bildschirm überzeugen, jedoch haperte es vornehmlich an der Prozessor-Leistung. Das möchte das schwedisch-japanische Duo nun ändern und die Technik-Spitze erobern. Gelingen soll das mit geballter Hardware-Power in Form eines 1,5 GHz starkem Dual-Core Prozessors und einem satten Speicher von knackigen 32 GB.

Dazu gibt es dann eine hochauflösende 12 Megapixel-Optik. Dank dem Exmor-R Sensor des Kameraspezialisten Sony dürfte dieser Pixel-Wahnsinn dann auch in einem Smartphone noch für vorzeigbare Ergebnisse sorgen. Das man die Bilder dann auch begutachten kann hilft ein HD-Display, welches mit 1280×800 Pixel auflöst.

Die Diagonale beläuft sich hierbei auf 4,3 Zoll und soll im 16:9 Format daher kommen. Der Akku zeigt sich auch passabel, so werden hier 1750 mAh gedeutet. Das dem ganzen High-End da nicht die Puste ausgeht verwendet man einen Arbeitsspeicher von 1 Gigabyte. Als Betriebssystem kann hier dann auch nur Ice Cream Sandwich in Frage kommen. Bestätigt ist von all dem noch nichts. Im Januar 2012 soll das Kraftpaket vorgestellt werden.

Wenn diese Daten jedoch stimmen sollen hat man hier einen Herausforderer für Google´s Nexus Prime in der Pipeline. Jedoch werden auch sicher HTC, Motorola und Co darauf eine Antwort haben. Der Name Nozomi kommt übrigens von einem japanischen Sateliten. Also der Name passt schon zu einem Überflieger.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

* Werbung