Sony Xperia Z1 f: 4,3 Zoll-Bolide mit Snapdragon 800, 20,7 MP-Kamera in Prospekt enthüllt

Andreas Floemer 40

Vom Honami mini haben wir schon des Öfteren etwas gehört – dieses Sony-Smartphone soll trotz Displaydiagonale mit nahezu den gleichen technischen Daten daherkommen, wie das jüngst präsentierte Sony Xperia Z1, das noch bis Ende August dieses Jahres als „Honami“ im Netz kursierte. Nun hat die kleine Variante durch einen offenbar offiziellen Prospekt des japanischen Netzbetreibers NTT Docomo einen Namen: „Sony Xperia Z1 f“  – sogar die technischen Daten können nunmehr alle abgehakt werden.

Die Konkurrenz hat in diesem Jahr bekanntlich schon im „Mini-Segment“ vorgelegt: Samsung hat das recht ordentliche Galaxy S4 mini (Test) ins Rennen gebracht, HTC das One mini (Test). Sony lässt derweil noch  auf sich warten, obgleich nicht wenige mit der Präsentation des Honami mini zusammen mit dem Honami, mittlerweile bekannt als Sony Xperia Z1, gerechnet haben. Das Warten könnte sich aber dennoch lohnen, denn im Unterschied zu den Mitbewerbern, die ihre kleineren Topmodelle mit etwas schwächeren Komponenten ausgestattet haben, lässt Sony sich nicht lumpen – zumindest wenn man davon ausgeht, dass der aufgetauchte Prospekt tatsächlich echt ist.

Demnach hat der japanische Hersteller ein Smartphone mit 4,3 Zoll-HD-Display und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln mitsamt des Xperia Z1-Spec-Pakets in der Hinterhand – sogar wasser- und staubdicht nach IP55 und IP58 soll es sein. Das Smartphone, das laut NTT Docomo die Bezeichnung Xperia Z1 f trägt, besitzt die Abmessungen von 127 x 64,9 x 9,4 mm und ist somit 17 mm kürzer, ca. 10 mm schmaler, aber knapp einen Millimeter dicker als der große Bruder, der mit den Maßen von 144 x 74 x 8,5 mm daherkommt – aber irgendwo müssen die dicke Technik und der 2.300 mAh große Akku auch Platz finden.

Xperia-Z1-f-next-to-Xperia-Z1

Wo wir bei dicker Technik sind: Das Sony Xperia Z1 f ist gemäß der NTT Docomo-Infos mit einem 2,2 GHz schnellen Snapdragon 800-SoC, 2 GB RAM und einer Adreno 330 GPU ausgestattet. Des Weiteren sind anstelle der 32 GB Speicher, die im Xperia Z1 verbaut sind, lediglich 16 GB Flashspeicher an Bord – ob dieser mittels micro SD-Karte erweiterbar ist, lässt sich zu diesem Zeitpunkt schwer sagen. Ferner sind Bluetooth 4.0 und ein LTE-Modul integriert – auf das Sahnestück des Xperia Z1 – die 20,7 MP-Hauptkamera inklusive Lens-G-Optik – wurde selbstredend auch nicht verzichtet. Für Selbstbildnisse und Videotelefonie besitzt das Xperia Z1 f eine 2 MP-Knipse. Als Betriebssystem wird Android 4.2.2 angegeben.

Das Xperia Z1 f, das global vielleicht auch letztlich als Xperia Z1 mini vermarktet werden könnte, ist ein Smartphone, wie es sich viele mit Sicherheit erträumen: Es besitzt potente Hardware, eine tolle Kamera und ist zu alledem auch noch weit kompakter als alle anderen Geräte mit den gleichen technischen Daten, die mindestens mit einem 5 Zoll-Display ausgestattet sind. Es ist zu hoffen, dass Sony diesen Mini-Boliden noch in diesem Jahr auf den Markt bringt – und zwar nicht nur in Japan. Wäre das Teil etwas für euch? Eure Meinung in die Kommentare.

Xperia-mini1

Quelle: Xperia-Blog [via SmartDroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung