Laut Sony ist das Xperia Z2 gegen Staub und Wasser geschützt, insofern es nur 30 Minuten in 1,5 Meter Wassertiefe auf Tauchstation geht. Dass das Gerät jedoch auch Salzwasser und einen sechswöchigen Tauchgang übersteht, beweist nun ein schwedischer Besitzer - wenn auch ungewollt.

 

Sony Xperia Z2

Facts 
Sony Xperia Z2

Die fast schon unglaubliche Geschichte nahm in Schweden ihren Lauf. Dort war dem Smartphone-Besitzer Alexander Maxén das Sony Xperia Z2 während einer Runde Wasserski verloren gegangen und stolze zehn Meter auf den Meeresgrund gesunken.

Nach rund sechs Wochen, als schon alle Hoffnung verloren war, das Smartphone jemals wiederzubekommen, tauchte das Gerät bei einem Tauchgang wieder auf.

Es dürfte wohl kaum überraschen, dass das Sony-Smartphone nicht ganz unbeschadet davon gekommen ist. Allerdings beschränkt sich der Schaden an dem Gerät fast wie durch ein Wunder nur auf eine gesplitterte Rückseite sowie einem leicht korrodierten Kopfhörer-Ausgang. Wir erinnern uns: Die IP58-Zertifizierung erlaubt lediglich einen 30-minütigen Tauchgang bei maximal 1,2 Metern Wassertiefe.

Zum Thema: mehr Informationen zu IP-Zertifizierungen und -Schutzklassen

sony-xperia-z2-tauchgang-2
sony-xperia-z2-tauchgang-2
sony-xperia-z2-tauchgang-3
sony-xperia-z2-tauchgang-3
sony-xperia-z2-tauchgang
sony-xperia-z2-tauchgang

Quelle: Xperiablog

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.