Sony Xperia Z2 Erfahrungsbericht: Ein zweischneidiges Schwert

Kamal Nicholas 7

Ganze zwei Wochen lang bin ich meinem Galaxy Note 3 untreu gewesen und habe mich stattdessen mit dem Sony Xperia Z2 vergnügt. Was ich in dieser Zeit gelernt habe, erfahrt ihr in meinem Erfahrungsbericht.

Sony Xperia Z2 Erfahrungsbericht.
Jetzt bei Amazon ansehen *

Es ist ehrlich gesagt gar nicht so einfach, von dem Gerät eines Herstellers auf das eines anderen zu wechseln. Das kann selbst dann  zur Herausforderung werden, wenn die beiden Geräte mit dem gleichen Betriebssystem ausgestattet sind. So hatte auch ich anfangs ein paar Schwierigkeiten mich in Sonys Benutzeroberfläche einzuarbeiten, da ich mich vorher die ganze Zeit mit Samsungs TouchWiz bzw. einem alternativen Launcher begnügt habe. Doch hat man sich erst einmal an die etwas anderen Menüstrukturen gewöhnt, läuft die Sache rund.

Design, Optik und Haptik

Insgesamt gefällt mir das Design des Xperia Z2 ausgesprochen gut, auch wenn es eine Kehrseite dabei gibt. Die gute Verarbeitung, der Verzicht auf einen Hardware-Knopf auf der Vorderseite und die Größe des Gerätes sagen mir definitiv zu. Nachdem ich mich an eine Phablet wie das Samsung Galaxy Note 3 gewöhnt habe, dachte ich, dass ein kleineres Smartphone nicht mehr in Frage käme. Ein etwas kleineres Gerät wie das Z2 bringt allerdings den Vorteil mit sich, dass ich es noch einigermaßen gut einhändig bedienen kann.

SAMSUNG CSC

Die Kombination aus Glas und Aluminium macht nicht nur einen hochwertigen optischen Eindruck, sondern fühlt sich auch ebenso hovchwertig an. Während mir das allerdings optisch sehr gut gefällt, hat das in der Praxis gleich zwei Nachteile, die mich doch ziemlich genervt haben.

Zum einen ist das Xperia Z2 extrem rutschig. Kein Wunder bei zwei Seiten aus Glas. Im Alltag bedeutet das, dass man das Gerät nur auf wirklich ebene, möglichst rutschfeste Ablagen legen sollte. Sobald dies nicht der Fall ist, macht sich Sonys aktuelles Flaggschiff gerne alleine auf den Weg in Richtung Boden. Während der letzten zwei Wochen ist mir das Z2 so bestimmt 20 Mal von der Couch, vom Bett und ähnlichen Unterlagen gerutscht. Zu Schaden gekommen ist das Gerät dabei glücklicherweise nicht. Dennoch ist es ein beunruhigendes Gefühl, wenn man das Geräusch des zu Boden gehenden Smartphones hört.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Glas einfach sehr anfällig für Fettflecken und Fingerabdrücke ist. Dadurch sieht das Z2 leider immer etwas dreckig aus. Will  man allerdings ein Smartphone mit zwei gläsernen Seiten haben, ist das wohl der Preis, den man zahlen muss.

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Insgesamt liegt das Gerät mit seiner Größe ganz gut in der Hand, allerdings fühlt es sich doch auch ziemlich kantig und irgendwie „hart“ an. Dies gefällt mir bei anderen Geräten in dieser Größenordnung besser.

Sehr praktisch ist natürlich, dass dass Z2 auch mal nass werden darf, im strömenden Regen muss man also nicht um sein Gerät bangen. Wir haben in einem Test zwar ein Xperia durch einen kurzen Tauchgang beschädigt, das sollte aber (hoffentlich) die Ausnahme gewesen sein.

Software/OS

Sony schafft es, Googles mobilem Betriebssystem ein eigenes Aussehen zu verschaffen, ohne dabei aber Android komplett zu versauen. Bloatware ist zurückhaltend aufgespielt, natürlich will Sony aber auch ein par eigene Produkte vermarkten. Hierbei liegt es aber natürlich am Nutzer, ob er Anwendungen wie Sony Walkman etc. auch nutzt.

Jetzt bei Amazon ansehen *

Nicht nur optisch weiß das Betriebssystem aber zu überzeugen, auch beim Nutzen gibt es nichts zu beklagen. Die Animationen und Seitenwechsel sind sauber und flüssig, nichts ruckelt, nichts hakt. Gefällt mir gut.

Eine Sache, die mich hier wiederum stört ist, wie Sony die Benachrichtigungsleiste einsetzt. Von Galaxy-Geräten (und anderen Smartphones) bin ich es gewohnt, dass sich mit einem Wisch vom oberen Rand des Bildschirms nach unten der Schnellzugriff öffnen lässt. Dies funktioniert beim Z2 leider etwas anders: Wischt man mit einem Finger, öffnet sich eine Leiste mit zwei Zugriffsmöglichkeiten: links das Menü der Benachrichtigungen, rechts die Schnelleinstellungen. Um die Letzteren zu öffnen, muss man nun also ein zweites Mal drücken.

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Umgehen kann man dies, indem man mit zwei Finger wischt. Allerdings muss man dazu das Gerät mit zwei Händen halten, für mich leider unnötig unpraktisch. Da ich auf diese Funktion mehrmals täglich zugreife, wünschte ich mir hier eine andere Lösung.

Akku

Smartphones und ihre Akkus sind ja immer so eine Sache. Doch ich muss sagen, dass ich von der Leistung des Sony Xperia Z2 in dieser Hinsicht wirklich beeindruckt bin. Klar kann man den Akku des Z2 auch in weniger als einem Tag entleeren, bei meinem regulären Nutzen hielt der Akku aber ohne Weiteres mindestens 1 1/2 Tage durch, bei ein wenig Energie-Management sind auch 2 Tage kein Problem. Von anderen Geräten bin ich gewohnt, dass nach einem Tag der Anschluss eines Netzteils auf jeden Fall nötig wird.

Sony Xperia Z2 Akku

 

Jetzt bei preis24 ansehen *

Auf Seite 2 geht es weiter mit der Kamera, dem Display und meinem Fazit

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp ist die Smartphone-App der Stunde. Wer sich derzeit in den sozialen Netzen bewegt, kommt an den Selfies kaum vorbei, die auf geradezu magische Weise gealterte Personen zeigen. Aber was hat es damit auf sich und warum steht FaceApp gerade im Zentrum der Kritik? GIGA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Frank Ritter 1
  • Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Viele Smartphones der Oberklasse setzen mittlerweile auf wasser- und staubgeschützte Gehäuse. Xiaomi hat sich diesem Trend lange verschlossen. GIGA klärt, ob das Xiaomi Mi 9 wasserdicht ist und was man bei der Verwendung beachten sollte.
    Robert Kägler
* Werbung