Sony Xperia Z4: Neuer Leak enthüllt weitere Details

Jan Hoffmann 5

Dass Sony mit dem Xperia Z4 bereits an seinem nächsten Flaggschiff-Smartphone arbeitet, ist bereits wahrlich kein Geheimnis mehr. Nun sind einige vermeintlich interne Dokumente des Smartphones im Netz gelandet, welche neue Details offenbaren.

Sony Xperia Z3 Test.
Sony Xperia Z3 bei Amazon anschauen*

Bereits vor knapp einem Jahr hatte der japanische Hersteller Sony angekündigt, massiv gegen interne Leaks vorzugehen. Dass etwaige Maßnahmen zumindest bis jetzt keine Früchte tragen, beweist die jüngste Enthüllung zum Sony Xperia Z4.

Wie die Jungs von PhoneArena berichten, hat man am heutigen Tage sowohl Screenshots einer internen Präsentation des Xperia Z4 sowie einige Fotos aus einem der Sony-Testlabore zugespielt bekommen.

In beiden Dokumenten wird das Sony Xperia Z4, entgegen einiger bisheriger Leaks und Gerüchte, als 5,2-Zoll großes Smartphone mit einer Full-HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln angepriesen, womit es genauso groß wie sein Vorgänger, das Xperia Z3, wäre. Außerdem ist von einem Snapdragon 810 Quad-Core-Prozessor mit satten 3 GB Arbeitsspeicher die Rede.

Die mutmaßlichen Fotos aus dem Testlabor bestätigen diese Informationen weitestgehend, wobei der Snapdragon 805-Prozessor anstatt des Snapdragon 810-Chips aufgeführt wird. Aufgrund der Tatsache, dass Sony das Gerät erst im kommenden Jahr vorstellt, erscheint uns letztgenannter Prozessor jedoch durchaus wahrscheinlicher. Als Betriebssystem soll bereits Android 5.1 Lollipop vorinstalliert sein.

Weitere Informationen offenbaren die beiden Dokumente allerdings nicht. Sollte sich das Xperia Z4 erneut blicken lassen, informieren wir euch natürlich zeitnah.

Sony Xperia Z4 Leak
Sony Xperia Z4 Leak
Sony Xperia Z4 Leak
Sony Xperia Z4 Leak
Sony Xperia Z4 Leak
Sony Xperia Z4 Leak
Sony Xperia Z4 Leak
Sony Xperia Z4 Leak

Quelle: PhoneArena

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung