Sony Xperia Z4 und Xperia Z3 im Vergleich

Rafael Thiel 9

Mit dem Sony Xperia Z4 stellte das japanische Traditionsunternehmen am vergangenen Montag das Flaggschiffmodell für die nächsten paar Monate vor. Die Unterschiede zum Vorgänger fallen derweil recht marginal aus – lediglich punktuell wurde das Smartphone-Konzept aufgebohrt. Wir stellen Xperia Z4 und Xperia Z3 einander gegenüber.

In Japan wurde diese Woche das Xperia Z4 für den heimischen Markt vorgestellt. Von dort erreichen uns auch Bilder, die das neue Flaggschiffmodell mit dem im September auf der IFA 2014 enthüllten Xperia Z3 vergleichen. Die äußere Ähnlichkeit ist dabei nicht zu übersehen, wiewohl es doch kleinere Unterschiede gibt.

Es heißt also: Evolution statt Revolution – nach diesem Prinzip verfährt die Smartphone-Sparte von Sony bereits seit geraumer Zeit. Das fällt vor allem aufgrund des halbjährlichen Veröffentlichungszyklus‘ auf. Seit dem Xperia Z aus dem Jahr 2013 hat sich die grundlegende Designsprache nur geringfügig geändert; nach wie vor hält das Unternehmen an seiner zeitlosen, kantig-flachen Omnibalance-Optik fest. Mit jedem vorgestellten Smartphone wurden zwar natürlich die Spezifikationen zeitgemäß aufgefrischt und das Design erfuhr punktuelle Optimierungen, der Mut zu Neuem, wie es beispielsweise Samsung mit dem gläsernen Galaxy S6 (edge) in diesem Jahr vorgemacht hat, fehlt bei Sony jedoch.

Sony Xperia Z4 und Xperia Z3: Spezifikationen im direkten Vergleich

Sony Xperia Z4 Xperia Z3
Bildschirm 5,2 Zoll Triluminos mit 1920 x 1080 Pixeln (Full HD) 5,2 Zoll Triluminos mit 1920 x 1080 Pixeln (Full HD)
Prozessor Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core mit 4 x 2,0 GHz und 4 x 1,5 GHz (64 Bit) Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core mit 2,3 GHz (32 Bit)
Arbeitsspeicher 3 GB 3 GB
Datenspeicher 32 GB (mittels microSD-Karte erweiterbar) 16 GB (mittels microSD-Karte erweiterbar)
Kamera 20,7 MP mit Exmor RS-Sensor und LED 20,7 MP mit Exmor RS-Sensor und LED
Frontkamera 5,1 MP mit Exmor R-Sensor 2,2 MP mit Exmor R-Sensor
Akku 2930 mAh 3100 mAh
Abmessungen 146 x 72 x 6,9 Millimeter 146 x 72 x 7,3 Millimeter
Besonderheiten IP65/68, Stereo-Lautsprecher IP65/68 (mit Klappen über den Anschlüssen), Stereo-Lautsprecher, magnetische Ladepins für Dockingstation
Betriebssysten Android 5.0 Lollipop mit Sony UI Android 5.0 Lollipop mit Sony UI (als Update)
Farben Schwarz, Weiß, Kupfer und Mintgrün Schwarz, Weiß, Kupfer und Mintgrün

Das bedeutet fürwahr nicht, dass es sich bei den Xperia Z-Modellen um schlechte Smartphones handelt – die Reihe genießt einen guten Ruf und die Testmeinungen, so auch unsere (mit dem vielsagenden Titel: „Nichts Neues, trotzdem toll!“), fallen in der Regel zufriedenstellend aus. Zudem sind die Geräte seit jeher aus hochwertigen Materialien wie Glas und Aluminium gebaut. So wirkt auch das Xperia Z4 gewohnt edel und elegant. Auch die IP-Zertifizierung -- sprich: die Wasser- beziehungsweise Staubresistenz -- sind in diesem Jahr potentielles Verkaufsargument und Alleinstellungsmerkmale im High-End-Segment, nachdem Samsung dieses Feature des Galaxy S5 beibehalten hat.

Ein neuer Prozessor macht den Braten auch nicht fett

Die Reihe gibt sich für gewöhnlich keine Blöße, vermag aber auch nicht aus der Menge hervorzustechen. Im Vergleich zur Konkurrenz mangelt es möglicherweise an marketingwirksamen Neuerungen – wie gebogenen Displays, Rückseiten aus Echtleder oder herausragenden Lautsprechern. Die Unterschiede zum Vorgänger fallen stets zu gering aus. Das Xperia Z4 ist das beste Beispiel dafür: ein neuerer Prozessor macht den Braten auch nicht fett, wenn Kamerasensor, Bildschirm und Design beinahe vollständig von der vorangegangenen Generation übernommen wurden. Ob das also reicht, damit Sonys Mobile-Sparte nach zuletzt verheerenden Quartalsergebnissen in die schwarzen Zahlen zurückkehrt, ist fragwürdig.

Allerdings ist es in Japan üblich, dass Mobilfunkprovider im Halbjahrestakt ein neues Portfolio vorstellen. Bislang wurde noch nicht kommuniziert, ob und wann das Xperia Z4 global beziehungsweise in Deutschland aufschlagen wird. Es ist denkbar, dass der Hersteller erst zur IFA 2015 in Berlin ein neues Smartphone in hiesige Gefilde bringt – dann hoffentlich mit mehr Neuerungen.

Quellen: ASCII (2), ITMedia, Watch Impress via Xperia Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung