Sony Xperia Z5 Premium: 4K-Display zeigt Inhalte nur selten in 4K an

Kaan Gürayer 17

Auf der IFA 2015 hatte Sony das Xperia Z5 Premium vorgestellt – das weltweit erste Smartphone mit einem 4K-Display. Dies ist aber offenbar nur die halbe Wahrheit: Lediglich Fotos und Videos werden mit 3.840 x 2.160 Pixeln dargestellt, alle anderen Inhalte werden nur in hochskaliertem Full HD angezeigt.

Mehr als 8 Millionen Bildpunkte hat Sony auf dem 5,5 Zoll in der Diagonale messenden IPS-Display des Xperia Z5 Premium untergebracht. Eine schier ungeheure Zahl, die vom integrierten SoC erst einmal bewältigt werden muss – insbesondere dann, wenn man wie der japanische Hersteller auf den Snapdragon 810 setzt, der ja für seine notorischen Überhitzungsprobleme bekannt ist. Sony hat sich aber einen kleinen Trick einfallen lassen, um einerseits das hitzige Gemüt des Qualcomm-Chips im Zaum zu halten, andererseits das Versprechen von „bis zu zwei Tagen Akkulaufzeit“ einzulösen: Das Bild wird in Full HD berechnet und nach oben skaliert.

Denn ausschließlich Fotos und Videos werden in der vollen 4K-Auflösung von 2.160 x 3.840 Bildpunkten angezeigt, alle anderen Inhalte wie etwa da User Interface oder Spielegrafiken werden hingegen in Full HD oder in einer noch geringeren Auflösung dargestellt. In einem offiziellen Statement seitens Sony heißt es dazu: „Das Xperia Z5 Premium besitzt ein 4K-Display mit einer auf dem SID-Standard basierenden Auflösung von 2.160 x 3.840 Pixeln, das den Genuss von Fotos und Videos in 4K-Auflösung ermöglicht. Alle anderen Inhalte werden 1080p oder geringerer Auflösung angezeigt, um ausreichend Performance und lange Akkulaufzeiten zu ermöglichen. Auf diese Weise können Nutzer die 4K-Auflösung genießen, wenn sie diese auch wirklich benötigen.“

Sony Xperia Z5 Premium im IFA-Hands-On.

Wieso besitzt das Sony Xperia Z5 Premium ein 4K-Display?

Angesichts der Tatsache, dass bislang ohnehin kaum Medien-Content in 4K existiert und nach Sonys eigener Aussage alle anderen Inhalte auf dem Xperia Z5 Premium von 1.920 x 1.080 Pixel auf 4K hochskaliert werden (strenggenommen wird ein berechneter Pixel einfach vierfach auf dem Display angezeigt), stellt sich unweigerlich die Frage, wieso die Japaner bei ihrem 5,5-Zoller überhaupt so einen ultrahochauflösenden Bildschirm verbaut haben. Mehr als ein Marketing-Gag oder ein netter Party-Trick, womit man seinen Freunden ein kurzes „Wow“ entlocken kann, scheint das 4K-Display zumindest derzeit also nicht zu sein. Zumal die meisten Augenzeugen, die das 4K-Display des Sony Xperia Z5 Premium auf der IFA in Augenschein nehmen konnten, kaum Unterschiede zum „nur“ in Full HD auflösenden Display des Xperia Z5 erkennen konnten. Komplett sinnlos ist es aber auch nicht, denn hohe Pixeldichten können zumindest für VR-Headsets Vorteile bringen. Das unlängst von Sony in „PlayStation VR“ umbenannte Project Morpheus-Headset für die PlayStation 4 wäre Kandidat für ein Gerät, bei der ein solches Display Sinn ergäbe.

Quelle: PhoneArena, via: Phandroid

Sony Xperia Z5 bei Vodafone vorbestellen 

Sony Xperia Z5 Premium bei Amazon vorbestellen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung