Sony Xperia Z5 mit Snapdragon 820 und Fingerabdrucksensor kommt im September [Gerücht]

Tuan Le 6

Neue Gerüchte sprechen derzeit überraschend vom Release eines Sony Xperia Z5: Das Topmodell soll unter anderem mit einem Snapdragon 820-SoC, satten 4 GB RAM Arbeitsspeicher sowie einem Fingerabdrucksensor ausgestattet sein. Noch im September wird das Smartphone angeblich in Japan erscheinen, wo bereits das Xperia Z4 exklusiv erschien.

Während der Rest der Welt noch auf ein Xperia Z4 wartet und sich währenddessen mit dem Xperia Z3 Plus zufrieden geben muss, scheint in Japan in Kürze der Release des nächsten Flaggschiff-Smartphones aus dem Hause Sony vor der Tür zu stehen. Wie das indische Tech-Portal Technodify berichtet, wird das Unternehmen noch im September dieses Jahres das Sony Xperia Z5 vorstellen – angeblich nur in Japan. Sogar von einem Xperia Z5 Compact, einer etwas handlicheren Variante sowie einem Xperia Z5 Ultra, bei dem es sich vermutlich um eine größere Phablet-Version handeln wird, ist die Rede.

Sony Xperia Z5: 4.500 mAh Akku, 21 MP-Kamera & mehr

Bei den Spezifikationen soll sich diesmal so einiges getan haben. So kommt angeblich der Snapdragon 820-SoC zum Einsatz, der jegliche Gerüchte um Hitzeprobleme, wie sie beim Sony Xperia Z3 Plus aufgrund des Snapdragon 810-Prozessors offenbar auftreten, im Keim ersticken dürfte. Darüber hinaus gibt es stolze 4 GB RAM an Arbeitsspeicher und einen leistungsfähigen 4.500 mAh Akku. Aktuelle Smartphones von Sony bewegen sich eher im Bereich von etwa 3.000 mAh Nennleistung; das lässt natürlich die Frage aufkommen, wie die Energieleistung plötzlich um rund 50 Prozent erhöht werden konnte. Details zur Displaydiagonale gibt es indes noch nicht, sodass der größere Akku durchaus mit einem Zuwachs der Gerätegröße zusammenhängen könnte.

Fingerabdrucksensor: Möglicherweise Technologie von Qualcomm oder CrucialTec

Einen Fingerabdrucksensor soll das Xperia Z5 ebenfalls besitzen. Fraglich ist allerdings, wo sich dieser befinden wird: Im OmniBalance-Design von Sony ist kein Hardware-Homebutton vorgesehen, möglicherweise integriert der Hersteller diesen aber wie zum Beispiel Huawei beim Ascend Mate 7 auf einer dedizierten Stelle auf der Rückseite oder im Power-Button. Vielleicht löst Sony das Problem aber auch ganz anders: Qualcomm hat im März mit SENSE ID einen 3D-Fingerabdrucksensor vorgestellt, der mithilfe von Ultraschall eine Authentifizierung ermöglicht. Einen nach außen hin sichtbaren Scanner würde man dann gar nicht mehr benötigen. Ebenfalls denkbar wäre es, dass die von CrucialTec patentierte Technologie, die die Integration eines Fingerabdrucksensors direkt im Touchscreen möglich macht, beim Xperia Z5 zum Einsatz kommt. Für viele Vaio-Convertibles hat CrucialTec schließlich auch die Touchscreens entwickelt.

Darüber hinaus heißt es, soll eine 21 MP-Kamera im Xperia Z5 verbaut sein, die mit dem Exmor RS IMX230 CMOS-Sensor ausgestattet sein wird. Sowohl 4K-Videos als auch HDR-Aufnahmen sind möglich, wohingegen über die Integration eines optischen Bildstabilisators – den Sony bislang leider noch nicht bietet – keine Angaben gemacht werden. Insgesamt sind die Informationen zum Xperia Z5 rar gesät; seltsam muten die Gerüchte ohnehin an, da Sony das Smartphone-Portfolio in diesem Jahr eigentlich schlank halten wollte. Sofern das Xperia Z5 tatsächlich noch in diesem Jahr erscheint, ist der Release-Termin im September pünktlich zur IFA durchaus plausibel: Es wäre dann auch naheliegend, dass das Topmodell auch außerhalb Japans erhältlich sein wird. Wir werden euch selbstredend auf dem Laufenden halten und berichten, sobald es weitere Details zu dem Smartphone gibt.

Quelle: Technodify via GSM Arena; Hinweis: Das Artikelbild zeigt das Sony Xperia Z3

Sony Xperia Z5 bei Amazon vorbestellen* Sony Xperia Z5 bei Vodafone vorbestellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung