Vivo X5 Max: 4,75 mm dünnes Smartphone mit Snapdragon 615-SoC vorgestellt

Tuan Le 7

Wieder einmal beansprucht ein Unternehmen den Titel des dünnsten Smartphones der Welt für sich: Das neue Vivo X5 Max ist offiziell vorgestellt worden und misst gerade einmal 4,75 Millimeter in der Tiefe. Damit schlägt man den bisherigen Champion, das OPPO R5, dessen Tiefe 4,85 Millimeter beträgt, um Haaresbreite. Während das Design bereits Aufsehen erregend ist, sind auch die restlichen Spezifikationen nicht zu verachten - darunter ein 5,5-Zoll-Full-HD-OLED-Display sowie der Snapdragon 615 Octa Core-Prozessor.

Vivo X5 Max: 4,75 mm dünnes Smartphone mit Snapdragon 615-SoC vorgestellt

Der Schlankheitswahn geht nach der Vorstellung des bereits enorm schlanken OPPO R5 unvermindert weiter: Nun ist das Vivo X5 Max an der Reihe und darf sich als das dünnste Smartphone der Welt bezeichnen. Zugegeben, für die Siegerehrung muss es wahrscheinlich zuvor zum Fotofinish kommen, denn schließlich ist das Vivo X5 Max auf dem Papier mit einer Tiefe von 4,75 Millimeter nur 0,1 Millimeter schlanker als das OPPO R5. In der Praxis dürfte man den Unterschied nicht wirklich bemerken, die Ähnlichkeit zum OPPO R5 hingegen ist auf den ersten Blick ersichtlich. Vor allen Dingen die leicht herausragende Kamera auf der Rückseite erinnert an den Konkurrenten, doch der Hersteller Vivo hat es beim X5 geschafft, einen 3,5 Millimeter-Klinkenanschluss zu verbauen, was beim R5 von OPPO nicht der Fall ist.

Die weiteren Spezifikationen des Vivo X5 Max lassen sich definitiv sehen: So kommt ein 5,5 Zoll in der Diagonalen messendes OLED-Dispaly mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel zum Einsatz. Es handelt sich hierbei um das dünnste Display der Welt mit einer Tiefe von nur 1,36 Millimeter, eingelassen in ein Gehäuse, welches lediglich 3,98 Millimeter an der dünnsten Stelle misst. Ebenfalls findet der Snapdragon 615 Octa Core-SoC mit einer Taktung von 1,7 GHz im Inneren Platz, zusammen mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher.

Vivo-X5-max-details-display
Vivo-X5-max-details-rückseite

Erstaunlich ist, dass man trotz des sehr begrenzten Raumes sowohl einen microSD-Karten-Slot als auch einen zweiten SIM-Schacht verbaut hat. Vermutlich kommt dem Vivo X5 Max das große Display und das entsprechend größere Gehäuse zugute. Dennoch muss man aufgrund des schlanken Designs Einbußen bei der Akkulaufzeit hinnehmen, denn der verbaute Energiespeicher besitzt lediglich eine Kapazität von 2.000 mAh. Auf der Rückseite des Gerätes findet man ansonsten noch eine 13 MP-Kamera mit einem IMX214-Modul von Sony, auf der Front dagegen eine 5 MP-Kamera.

Vivo-x5-max-rückseite
Gizchina-vivo-x5-max-front

Ein nettes Feature ist der integrierte Yamaha YSS-205X-Soundchip, der auch kompatibel zu Karaoke-Software sein soll – vielleicht für den einen oder anderen Amateursänger relevant. Interessant dürfte die Performance des Lautsprechers sein, mit einer Tiefe von nur 2,45 Millimeter kann aber vermutlich selbst Vivo als Unternehmen mit einschlägiger Erfahrung im Hi-Fi-Audio-Sektor keine Wunder vollbringen. Als Software kommt Android 4.4.4 KitKat mit der hauseigenen Oberfläche Funtouch OS 2.0 zum Einsatz. Dass das Gerät in absehbarer Zeit nach Deutschland kommt, ist wohl nicht zu erwarten – zumindest in China wird das dünnste Smartphone der Welt ab dem 22. Dezember zum Preis von umgerechnet 486 US-Dollar erhältlich sein.

Was sagt ihr zum Vivo X5 Max? Sind derart schlanke Smartphones überhaupt attraktiv? Meldet euch gerne in den Kommentaren zu Wort.

Quelle: Gizmochina [via Phone Arena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung