Wiko View 3 Pro vorgestellt: Günstiges Smartphone mit Triple-Kamera und starkem Akku

Simon Stich

Der französische Hersteller Wiko hat mit dem View 3 Pro ein günstiges Handy der unteren Mittelklasse vorgestellt, das mit einer Triple-Kamera mit Weitwinkellinse und einem starken Akku auf sich aufmerksam macht. Bei einem Preis von 299,99 Euro können da auch kleinere Schwächen übersehen werden.

Wiko View 3 Pro: Viel Hardware für wenig Geld

Smartphones von europäischen Herstellern sind in den letzten Jahren immer mehr zu einer Rarität geworden. Der kleine Produzent Wiko hält die EU-Flagge aber weiter hoch und hat nun mit dem Wiko View 3 Pro ein interessantes Handy vorgestellt – das wird zwar sicher keine Preise gewinnen, kann sich im Bereich der 300-Euro-Smartphones aber durchaus sehen lassen.

Das an den Ecken abgerundete Display mit Notch kommt auf eine Diagonale von 6,3 Zoll und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf. Dem Preis entsprechend fallen die Ränder nicht gerade schmal aus, insbesondere der untere Rand ist deutlich sichtbar. Bei den Farben stehen Kunden vor der Wahl zwischen Deep Bleen (Mischung aus Blau und Grün) und Anthracize Blue/Gold mit Farbverlauf im seitlichen Rahmen.

Einen ersten Eindruck vermittelt das offizielle Werbevideo zum Wiko View 3 Pro:

Offizielles Werbevideo zum Wiko View 3 Pro.

Wiko View 3 Pro mit 6 GB RAM

Im Inneren kommt der vor über einem Jahr veröffentlichte Helio P60 als Prozessor zum Einsatz, der zum Beispiel auch im Nokia 5.1 Plus zu finden ist. Ihm stehen 6 GB RAM und 128 GB Datenspeicher zur Seite. Der Speicher kann via microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden, blockiert so aber den zweiten SIM-Kartenslot. Ein nur minimal angepasstes Android 9 Pie ist vorinstalliert und wird von einem starken Akku angetrieben, der 4.000 mAh Kapazität mit sich bringt. Aufgeladen wird über USB Typ-C und eine 3,5-mm-Klinke ist auch mit dabei.

Auf der Rückseite des Wiko View 3 Pro wartet eine dreifache Kamera. Der Hauptsensor schafft 12 MP und kann Videos mit 1080p aufnehmen. Hinzu kommt eine Superweitwinkelkamera, die 13 MP ermöglicht und ein Sichtfeld von 120 Grad bietet. Tiefeninformationen sammelt die dritte Linse mit 5 MP. Bei Selfies ist nach 16 MP Schluss. Verschiedene KI-Modi helfen dabei, Objekte genau zu erkennen und das Bild entsprechend zu optimieren.

Wiko View 3 Pro: Technische Daten im Überblick

Display 6,3 Zoll, 2.340 x 1.080 Pixel, 409 ppi, Notch
CPU Mediatek Helio P60, Achtkern-Prozessor, max. 2,0 GHz
GPU Mali G72
Arbeitsspeicher 6 GB RAM
Speicher 128 GB (erweiterbar mit microSD-Karte)
Rückkamera Triple-Kamera: 12 MP, 13 MP (Superweitwinkel, 120 Grad), 5 MP (Bokeh)
Frontkamera 16 MP
Akku 4.000 mAh, USB Typ-C
Software Android 9 Pie
Konnektivität LTE, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, USB Typ-C, 3,5-mm-Klinke
Besonderheiten Fingerabdruckscanner auf der Rückseite, Dual-SIM, KI-Kamera,
Farben Deep Bleen, Anthracize Blue/Gold
Preis in Deutschland (UVP) 299,99 Euro

Wiko View 3 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Wiko View 3 Pro ist in Deutschland ab sofort zu einem Preis von 299,99 Euro zu haben, unter anderem

Zu den Kommentaren

Kommentare

* Werbung