Xiaomi Mi Note: Teardown enthüllt weitere Details

Peter Hryciuk
Xiaomi Mi Note: Teardown enthüllt weitere Details

Mit dem Xiaomi Mi Note hat der chinesische Hersteller vor einigen Tagen sein neues Phablet vorgestellt, welches insgesamt in zwei Versionen angeboten wird. Interessanterweise hat man bisher nur das Design des Xiaomi Mi Note Pro gesehen, denn das normale Xiaomi Mi Note in der Standard-Version verzichtet auf die Rückseite aus 3D-Glas, wie in dem nun aufgetauchten Teardown bestätigt wurde. Man bekommt also nicht nur etwas schlechtere technische Daten zum günstigeren Preis, sondern auch ein etwas anderes Design des Smartphones.

Xiaomi Mi Note im Teardown

Xiaomi-Mi-Note-Teardown_02

Die Rückseite des normalen Xiaomi Mi Note besteht aus Kunststoff und lässt sich so einfach aushebeln aus dem Rahmen aus Aluminium. Beim Modell mit Rückseite aus Glas könnte der Ausbau deutlich komplizierter werden, da man immer die Angst haben muss, dass das Glas dabei beschädigt wird. Vermutlich wird man da eher mit einem Saugnapf arbeiten müssen, wie z.B. bei den iPhones. Beim Standard-Modell mit 5,7 Zoll großem Full HD-Display, Snapdragon 801 Prozessor und 3 GB RAM gibt es hingegeben keine Probleme.

Xiaomi-Mi-Note-Teardown_03

So lässt sich dann auch relativ „einfach“ der Akku des Xiaomi Mi Note erreichen. Dieser ist fest verbaut und soll eigentlich nicht selbst gewechselt werden. Ein Klebestreifen hält ihn zusätzlich in Position. Die Kapazität wird mit 2.900 bis 3.000 mAh angegeben. Offiziell gibt Xiaomi 3.000 mAh an.

Xiaomi-Mi-Note-Teardown_05

Als Hauptkamera nutzt Xiaomi beim Mi Note eine 13-MP-Kamera mit optischem Bildstabilisator. An der Front findet eine UltraPixel-Kamera Verwendung, die wir von HTC-Smartphones kennen. Die Qualität der Selfies dürfte also überdurchschnittlich gut ausfallen.

Xiaomi-Mi-Note-Teardown_04

Wie bei vielen anderen Herstellern kommt auch beim Xiaomi Mi Note ein Dual-SIM-Kombi-Slot zum Einsatz. Dort lässt sich eine Micro-SIM- und eine Nano-SIM-Karte einlegen und so die Dual-SIM-Funktion nutzen. Sollen im Übrigen beide das LTE-Netz unterstützen.

Insgesamt ist das Xiaomi Mi Note im Inneren recht aufgeräumt, Die normale Version lässt sich mit der Rückseite aus Kunststoff scheinbar recht leicht öffnen – wenn es denn sein muss. Das Xiaomi Mi Note Pro dürfte da deutlich komplizierter sein. Mit dem Snapdragon 810 Prozessor, dem Quad-HD-Display und den 4 GB RAM ist es aber trotzdem das interessantere Smartphone – auch wenn es deutlich mehr kostet. Der direkte Verkauf in Europa ist bislang nicht vorgesehen. Wer Interesse hat, muss wohl zum Import greifen.

Wäre das Xiaomi Mi Note etwas für euch?

Quelle: it168 via phonearena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link