YotaPhone 2: Smartphone mit E-Ink-Display auf der Rückseite kommt noch 2014

Rafael Thiel 6

Vor rund einem Jahr stellte Yota Devices ein Smartphone mit E-Ink-Display auf der Rückseite vor. In Moskau und London präsentierte das russische Unternehmen nun den Nachfolger in der finalen Version: Das YotaPhone 2 verfügt rückseitig erneut über einen Bildschirm mit elektronischer Tinte – nebst soliden Spezifikationen, die das Gerät in der Oberklasse platzieren. Der Europa-Start soll noch vor Ende des Jahres anlaufen.

Im Rahmen des Mobile World Congress 2013 wurde das YotaPhone global vorgestellt; auch wir waren damals vor Ort und ließen uns das interessante Konzept von einem Mitarbeiter des russischen Unternehmens erklären. Das E-Ink-Display auf der Rückseite des Smartphones bietet ungeahnte Vorteile im Alltag, wie Amir in unserem Hands-On-Video von vorvergangenem Februar feststellen konnte.

Das war vor knapp zwei Jahren, Anfang dieses Jahres hatte der Hersteller bereits das YotaPhone 2 vorgestellt, das nun endlich auf den Markt kommt. Der Nachfolger basiert nach wie vor auf dem selben Grundprinzip, es wurden lediglich Spezifikationen aufgebohrt sowie das Gehäuse schmaler und ergonomischer gebaut. Das E-Ink-Display auf der leicht gewölbten Rückseite misst 4,7 Zoll in der Diagonale und bietet 960 x 540 Pixel, was einer Pixeldichte von 235 ppi entspricht. Es ist von Gorilla Glas 3 geschützt, unterstützt 16 verschiedene Grautöne und verfügt über einen kapazitiven Touchscreen. Da die E-Ink-Technologie lediglich bei Bildwechsel Energie benötigt, zeigt das Display kontinuierlich nützliche Informationen an. Der AMOLED-Pendant auf der Front des Geräts bietet eine Bildschirmdiagonale von 5 Zoll und eine Full HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixel. Erneut kommt Cornings Gorilla Glas 3 zum Einsatz.

Zwischen beiden Bildschirmen findet sich ein Snapdragon 800-Quad Core-SoC mit einer Taktrate von 2,2 GHz. Dem stehen 2 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB interner Speicher zur Seite. Die Hauptkamera löst derweil mit 8 MP auf, auf der Front stehen 2,1 MP zur Verfügung. Im Gehäuse mit den Maßen 144,9 x 69,4 x 8,95 Millimeter findet ein 2.500 mAh-Akku Platz, der sich kabellos – mutmaßlich per Qi Wireless-Standard – aufladen lässt. In Sachen Konnektivität unterstützt das YotaPhone 2 WLAN bis hoch zum ac-Standard, Bluetooth 4.0, NFC, GPS und LTE. Bei der Software kommt Android 4.4 KitKat nebst unternehmenseigener Benutzeroberfläche zum Einsatz.

Das YotaPhone 2 soll noch vor Jahresende in 20 europäischen Ländern erscheinen, 2015 sind dann Asien, Kanada und Lateinamerika an der Reihe. Der Preis in Russland liegt bei knapp 33.000 Rubel – umgerechnet rund 490 Euro. Ob der Preis sich auf hiesige Verhältnisse nach Wechselkurs ummünzen lässt, bleibt aber abzuwarten.

Quelle: YotaPhone [via Der Standard]

Rafael Thiel
Rafael Thiel, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung