Lenovo ZUK Z1: Smartphone mit USB Type C, 4.100 mAh-Akku & Cyanogen OS vorgestellt [Update: Globale Version angekündigt]

Rafael Thiel 23

Ein neues Startup aus Asien macht im Stile von OnePlus mit einem neuen Smartphone von sich reden. Mit Lenovo als Geldgeber in der Hinterhand ist in China das ZUK Z1 erschienen. Das preiswerte Phablet soll mit Mittelklasse-Spezifikationen, hochwertigem Design und USB Type C-Konnektor im Reich der Mitte durchstarten. Ein internationaler Verkauf wird zudem angeblich bereits vorbereitet. Dort soll dann eine Cyanogen OS-Firmware vorinstalliert sein.

Update vom 21.08.: ZUK und Cyanogen Inc. haben die Partnerschaft heute offiziell bestätigt. Der globale Vertrieb wird Mitte Oktober anlaufen. In China soll es schon über 2 Millionen Vorbesteller des ZUK Z1 geben.

Im vergangenen Jahr trumpfte ein frisches Startup unerwartet auf und sicherte sich mit gewagten PR-Aktionen die Aufmerksamkeit der Fachpresse. Die Rede ist natürlich von OnePlus. Mit OPPO als finanzstarken Investor und künstlicher Verknappung konnte das Unternehmen über eine Million Einheiten seines preiswerten OnePlus One absetzen. Für einen Neueinsteiger auf dem hart umkämpften Smartphone-Markt eine beachtliche Zahl – dachte sich wohl auch Lenovo und probiert mit dem Startup ZUK ein ähnliches Manöver.

Auch lesen: das ZUK Z1 im Test

ZUK Z1 mit 5,5 Zoll-Display, Snapdragon 801 und 13 MP-Kamera

Lenovo-Zuk-Z1-Seite

Ein schickes Phablet mit soliden Spezifikationen zum kleinen Preis soll den Markt für Lenovo ausloten. Das ZUK Z1 kommt mit einem 5,5 Zoll in der Diagonale messenden Full HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) daher und baut auf den bewährten Snapdragon 801 mit vier Rechenkernen – angesichts des hitzigen Rufs des Snapdragon 810 vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung. Dazu gesellen sich 3 GB RAM (LPDDR3) sowie 64 GB interner Speicher (eMMC 5.0). Ein microSD-Kartenslot ist nicht an Bord.

Außerdem mit von der Partie ist eine 13 MP-Kamera mit optischem Bildstabilsator, f/2.2-Blende und IMX214-Sensor von Sony. Auf der Frontseite befindet sich eine 8 MP-Kamera mit einem OmniVision OV8865-Sensor. Der Akku umfasst stattliche 4.100 mAh bei nicht allzu kompakten Maßen von 155,7 x 77,3 x 8,9 Millimeter – zum Vergleich: Das LG G4 mit identischer Displaydiagonale misst 148,9 x 76,1 x 9,8 Millimeter. Summa summarum bringt das ZUK Z1 somit 175 Gramm auf die Waage.

Soweit die technische Standardkost, die Kür gibt sich das ZUK Z1 im Detail: So ist etwa ein vollwertiger USB 3.1 Type C-Anschluss verbaut. In der Packungsbeilage spendiert das Unternehmen dazu sogleich kompatible USB-Kopfhörer – doch keine Sorge: einen regulären Klinkenanschluss gibt es trotzdem, der parallel genutzt werden kann. Darüber hinaus unterstützt das Phablet einen fortschrittlichen Fast Charging-Mechanismus. Denn ist der Akku einmal voll aufgeladen, leitet das Gerät den eingehenden Strom direkt ans System weiter und überspringt den Energiespeicher. Davon dürfte die Lebensdauer des Akkus enorm profitieren, der damit nicht mehr ständig leicht ent- und wieder beladen wird, um das Smartphone zu versorgen. Ein elegantes Design samt Aluminiumrahmen und Fingerabdrucksensor rundet das Hardware-Paket ab.

Widmen wir uns nun der Software: In China wird das ZUK Z1 mit einer angepassten Android 5.1 Lollipop-Firmware an den Start gehen – der Hersteller nennt die hauseigene Oberfläche „ZUI“. Die internationale Version soll hingegen mit einem vorinstallierten Cyanogen OS-ROM aufschlagen. Zudem sind einige zusätzliche Gimmicks dabei. So unterstützt der U-Touch genannte Home-Button, in dem übrigens ein Fingerabdrucksensor verbaut ist, diverse Gesten zur Bedienung des Systems.

Im Kontext der jüngsten Verlautbarungen seitens Lenovo mutet die indirekte Smartphone-Vorstellung zwar etwas merkwürdig an, doch könnte dem Konzern mit dem ZUK Z1 durchaus ein Erfolg gelingen. Vor wenigen Tagen ließ man noch medienwirksam verlauten, dass man sich mit der eigenen Marke langsam aus dem Smartphone-Markt zurückhalten und stattdessen auf Motorola setzen wolle. Die internationale Version des ZUK Z1 soll schon im September erscheinen. In China geht das Smartphone zeitnah für umgerechnet knapp 260 Euro in den Verkauf.

Quelle: ZUK via engadget, digital trends, Android Authority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung