So retten Sie gelöschte Daten

Marian Franke

Ein ungewollter Klick an der falschen Stelle – und schon sind wichtige Daten verschwunden. Endgültig verloren sind sie damit allerdings nicht: Solange der ursprüngliche Speicherplatz noch nicht überschrieben wurde, lassen sich gelöschte Dateien retten.

Windows Papierkorb Icon

Unter Windows gelöschte Dateien landen nicht selten im Papierkorb. Glück gehabt: Aus diesem sind sie sehr einfach und schnell wiederherzustellen. Machen Sie dazu zunächst einen Doppelklick auf das entsprechende Symbol, welches Sie auf Ihrem Desktop finden. Es öffnet sich nun ein gesondertes Fenster. In diesem können Sie sich in Ruhe den gesamten Inhalt Ihres Papierkorbs ansehen und die gewünschte Datei heraussuchen. Sie sind fündig geworden? Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie aus dem nunmehr erscheinenden Kontextmenü den Eintrag „Wiederherstellen“ aus.

In der Folge wird die jeweilige Datei automatisch in das Verzeichnis kopiert, in welchem Sie diese ursprünglich abgelegt hatten. Selbstverständlich können Sie auch mehrere Dateien gleichzeitig wiederherstellen. Halten Sie dazu die Strg-Taste gedrückt, während Sie alle benötigten Objekte mit der linken Maustaste auswählen. Im nächsten Schritt können Sie die Strg-Taste loslassen und eine der Dateien mithilfe der rechten Maustaste markieren. Wählen Sie auch hier „Wiederherstellen“. Sofern Sie alle im Papierkorb gelandeten Dateien retten möchten, können Sie alternativ auch auf „Alle Elemente wiederherstellen“ klicken.

Gelöschte Dateien retten: Datenrettung mithilfe spezieller Software

GetDataBack for NTFS Datenrettung

Auch mit GetDataBack for NTFS können Sie gelöschte Daten retten

Nicht immer gestaltet sich die Rettung der Daten so leicht. Wurden die Dateien erst einmal aus dem Papierkorb entfernt oder sind erst gar nicht dort gelandet, ist eine Wiederherstellung mit den klassischen Bordmitteln nicht zu bewerkstelligen. Dies ist allerdings kein Grund, die Hoffnung aufzugeben: Es gibt eine ganze Reihe von Programmen, mit denen Sie gelöschte Dateien retten können.

In ihrer Funktionsweise unterscheiden sie sich kaum, wohl aber in ihren Fähigkeiten. So sind einige Tools wie zum Beispiel das Programm Recuva zwar in der Lage, einzelne Dateien wiederherzustellen – nicht aber dazu, die grundlegende Ordnerstruktur beizubehalten. Dies kann erhebliches Chaos verursachen. Die Rettung Ihrer Daten durch entsprechende Software beginnt stets mit einem gründlichen Scan der Festplatte. Im Anschluss erhalten Sie eine Übersicht der entfernten Dateien oder Fragmente, die sich wiederherstellen lassen.

Gelöschte Dateien retten: Zur Not hilft der Profi

Auch dann, wenn die Nutzung der Datenrettungs-Tools ohne Erfolg geblieben ist, besteht noch eine Chance: Professionelle Dienstleister haben ganz andere Möglichkeiten, an verloren geglaubte Dateien heranzukommen. Sie können oftmals auch im Falle einer beschädigten Mechanik helfen. Wie teuer die Beauftragung wird, hängt maßgeblich mit der Art und der Schwere des zugrunde liegenden Problems zusammen. Ob die gelöschten Dateien diese kostenintensive Rettung wert sind, müssen Sie schließlich selbst entscheiden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Darktable

    Darktable

    Mit dem Darktable Download bekommt ihr ein Tool für die Verwaltung und Bearbeitung von Digitalfotos, dass auf RAW-Dateien spezialisiert ist und eine kostenlose Alternative zu Adobe Photoshop Lightroom darstellt.
    Marvin Basse
  • iDevice Manager

    iDevice Manager

    Mit dem iDevice Manager Download greift man direkt auf die Datei-Struktur von iPhone, iPod touch und iPad zu und lädt bzw. überträgt Daten per USB.
    Marvin Basse
  • PCMark 10

    PCMark 10

    Der PCMark 10 Download verschafft euch ein verbreitetes Benchmark-Programm und den Nachfolger von PCMark 8, mit dem ihr die Leistungsfähigkeit eures Rechners auf einfache Weise testen könnt.
    Marvin Basse
* Werbung