Celkon Campus A35A: Android 4.4-KitKat-Phone mit absoluten Low End-Spezifikationen für 36 Euro

Oliver Janko

Der indische Smartphone-Hersteller Celkon hat mit dem Campus A35K eines der weltweit günstigsten Geräte mit Android 4.4 KitKat am Start. Für umgerechnet gerade einmal 36,50 Euro ist das A35K zu haben, Käufer müssen allerdings einige Abstriche bei der Leistung in Kauf nehmen - das A35K ist nicht nur eines der günstigsten KitKat-Phones, sondern auch das mit den schwächsten Spezifikationen.  

Das ist mal was anderes: Anstatt auf potente Leistung, aktuelle Trends und edle Materialien zu setzen, konzentriert sich der indische Hersteller Celkon – die Fabrik liegt in der Stadt Hyderabad – ganz auf eine optimale Preisgestaltung. Herausgekommen ist eines der weltweit günstigsten Smartphones, das auf Android 4.4 KitKat basiert. Das Campus A35K wechselt für 2.999 Rupien, das sind umgerechnet nicht einmal 37 Euro, den Besitzer.

celkon-089fa
celkon_1-5d63b

Der Käufer darf sich auf Low End-Hardware freuen – die Spezifikationen unterschreiten sogar die Hardwarevorgaben Googles für KitKat: Angetrieben wird das kleine Phone von einem 1 GHz Single Core-Prozessor eines uns nicht bekannten Herstellers. Dem SoC zur Seite stehen lediglich 256 MB RAM (laut Google sollten 512 MB an Bord sein), 512 MB interner Speicherplatz und eben Android 4.4.2 KitKat. Der Festspeicher lässt sich zudem mittels microSD-Karten um bis zu 32 GB erweitern.

celkonwhite-99194
celkonwhite_1-48270

An der Frontseite sitzt eine VGA-Kamera, die rückseitig verbaute Hauptlinse schießt Fotos mit 3,2 Megapixeln. Für genügend Saft sorgt ein 1.400 mAh-Akku, der das Gerät ob der schwachen Hardware einige Zeit mit Strom versorgen dürfte. Die weiteren Spezifikationen entsprechen ebenfalls unteren Standards: GPS ist ebenso wenig an Bord wie NFC oder LTE, dafür gibt es eine Bluetooth-Schnittstelle – die Version ist allerdings nicht bekannt. Außerdem bietet das Campus A35K zwei SIM-Karten-Slots. Wenden wir uns abschließend noch dem Display zu: Hersteller Celkon spendiert dem Gerät ein 3,5 Zoll in der Diagonale messendes IPS-Panel, das mit ganzen 320 x 480 Pixeln auflöst. Die Pixeldichte liegt bei 165 ppi.

Angesichts des wirklich günstigen Preises dürfte das Gerät am indischen Markt aber durchaus seine Abnehmer finden, zudem ist Android 4.4 KitKat ein durchaus interessantes Verkaufsargument. Dass das Campus A35K in hiesigen Breitengraden aufschlägt, bezweifeln wir stark, zumal es auch in Indien exklusiv nur beim Anbieter SnapDeal erhältlich ist – wer sich das Gerät zulegen möchte, muss sich wohl einen fähigen Importeur suchen. Derzeit ist das Gerät zudem in beiden Farben restlos vergriffen. In der gleichen Preisklasse gibt es beispielsweise noch das JiaYu F1, ein etwas potenteres, aber ebenso günstiges Smartphone aus China - das allerdings nur mit Android 4.2 ausgestattet ist.

[via redditGizBot]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung