Spiele brennen: Wann man Games kopieren darf?

Jonas Wekenborg

Ihr habt euer absolutes Lieblingsspiel in der Videothek entdeckt und wollt euch nun mit einem DVD-Rohling und einem kostenlosen Brenner ans Werk machen und das Game kopieren? Ruhig, Brauner! Hier gibt es einiges zu beachten, bevor ihr euch in die Welt der Datenpiraterie begebt und euch aus Versehen strafbar macht. Wir erklären, was geht und was nicht.

Spiele brennen: Was ist erlaubt? Was geht gar nicht?

Grundsätzlich ist es schon einmal verboten, Spiele aus der Videothek, Bibliothek oder sonst einem Verleih für den Eigengebrauch zu kopieren. Ihr macht euch augenblicklich strafbar, wenn ihr ausgeliehene Filme, PC-Spiele oder Konsolen-Games auf die Festplatte zieht oder brennt. Natürlich scheint das vorerst niemand mitzubekommen, aber illegal ist das Brennen von Games in diesem Fall allemal und kann auch später noch auf euch zurückfallen.

hart-aber-gerecht_Logo

Anders sieht es bei Sicherungskopien für daheim aus: Habt ihr euch ein Spiel gekauft und befürchtet, dass euer DVD-Laufwerk die Scheibe drechseln könnte, besitzt ihr in den meisten Fällen die Möglichkeit, eine Sicherungskopie des Spiels zu kopieren. Aber auch hier sei zur Vorsicht geraten. Denn viele der neuen Spiele verfügen über einen integrierten Kopierschutz, den zu knacken allerdings illegal ist. Spiele ohne Kopierschutz sind in der Regel bereits recht alt und zum Teil sogar schon so preiswert zu erstehen, dass es mehr Sinn macht, eine neue Kopie zu kaufen als selbst eine zu erstellen.

Zum Thema: Blu-Ray kopieren

Wann ihr Spiele kopieren dürft

Habt ihr euch ein Spiel gekauft, dürft ihr euch laut Gesetz eine Sicherungskopie oder Privatkopie davon anlegen, die aber natürlich ausschließlich in eurem Besitz bleibt. Hierbei ist es besonders wichtig, dass ihr den Kopierschutz nicht umgeht, sondern mit auf das neue Speichermedium (CD-Rom oder DVD) übertragt. Das Umgehen des Kopierschutzes ist illegal und kann euch herbe Strafen einbringen.

Im Gegensatz zu Musik-CDs und Film-DVDs ist die Rechtslage beim Brennen von Spielen nämlich etwas strenger. Denn was urheberrechtlich geschützt ist, darf nicht ohne Weiteres einfach kopiert oder gebrannt werden. Somit könnt ihr Spiele kopieren, wenn entweder das Gesetz nicht anders darüber entscheidet oder der Softwarehersteller eine solche Lizenz vergibt, die es erlaubt Games zu brennen.

Auch wenn viele Endbenutzer-Lizenzverträge (z.B. EULA) es verbieten, dass Nutzer Kopien von Spielen anfertigen, ist es vom Gesetz her eigentlich erlaubt für den privaten Nutzen eine Sicherungskopie anzufertigen.

Fazit: Ihr dürft von selbst gekauften oder erworbenen Spielen Sicherungskopien anfertigen, die nur ihr benutzen dürft. Allerdings dürft ihr beim Kopiervorgang den integrierten Kopierschutz nicht umgehen.

Verkauft ihr aber eine eurer Kopien, könnt ihr wiederum auf Schadensersatz verklagt werden. Natürlich lassen sich eure Originale weiterverkaufen, nur müsst ihr dann die Sicherungskopien weitergeben oder vernichten.

Mehr Informationen zum Thema Raupkopieren, Brennen von Spielen und anderen Medien findet ihr auf der Homepage von Hart, aber gerecht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung